Geplanter Ausbildungsplatz

Justizoberwachtmeisterin bzw. Justizoberwachtmeister

Ausbildungs­dienststelle(n), Ausbildungs­ort(e)

Amts- und Landgerichte des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Ort der theoretischen Ausbildung

voraussichtlich Güstrow

Anzahl Plätze
6
Ausbildungs­beginn
01.12.2019
Ausbildungs­dauer
6 Monate
Ansprech­partner/in

Justizwachtmeisterinnen und Justizwachtmeister sind bei Gerichten und Staatsanwaltschaften tätig. Sie sorgen für die Ordnung, Sicherheit und Ruhe im Justizgebäude, sind erster Ansprechpartner für die ratsuchenden Bürger und erledigen darüber hinaus verschiedene Verwaltungsaufgaben. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem der Sitzungs- und Vorführdienst, die Eingangskontrolle, das Aushändigen und Zustellen von Schriftstücken, die Auskunftserteilung im Gerichtsgebäude und das Führen und Pflegen von Dienstfahrzeugen.

  • Inhalte der Ausbildung
    Die Ausbildung wird in einem sogenannten Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1, 1. Einstiegsamt (ehemaliger einfacher Dienst) absolviert. Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte.
  • Ablauf der Ausbildung

    •Zu Beginn des Vorbereitungsdienstes erfolgt die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und die Ernennung zum/zur Justizoberwachtmeisteranwärter/in.

    •Die praktische Ausbildung umfasst einen Zeitraum von insgesamt 5 Monaten und findet an den Amts- und Landgerichten des Landes Mecklenburg-Vorpommern und für 1 Monat an den Staatsanwaltschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt.

    •Die theoretische Ausbildung wird als insgesamt vierwöchiger Lehrgang zentral an einem Standort, voraussichtlich in Güstrow, durchgeführt.

  • Bewerberprofil
    • Sie besitzen mindestens einen Hauptschulabschluss oder einen vergleichbarer Bildungsstand.
    • Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise im handwerklichen Bereich.
    • Sie haben die Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B.
    • Das Höchstalter am Tag der Einstellung beträgt 34 Jahre.
    • Darüber hinaus sollten Sie über Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC verfügen, körperlich belastbar, teamfähig und zuverlässig sein, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein sowie eine offene und kommunikative Art besitzen.
    • Für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ist außerdem auf Anforderung die Vorlage eines amtsärztlichen Gesundheitszeugnisses erforderlich.
  • Verdienst & Karrierechancen
    Da die Ausbildung grundsätzlich bedarfsgerecht erfolgt, werden nach erfolgreichem Abschluss des Vorbereitungsdienstes - vorbehaltlich des Vorliegens der übrigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen - alle Anwärter in den Justizdienst des Landes übernommen und in das Beamtenverhältnis auf Probe berufen. Ein Anspruch auf Übernahme besteht allerdings nicht.
  • Weiterführende Informationen
  • Ansprechpartner/in

    Frau Kuhn
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Ausbildung

    Tel.: 0381-331156
    E-Mail: personal.olgbezirk@olg-rostock.mv-justiz.de
    Behörde: Oberlandesgericht Rostock