Offene Stelle

beigeordnete Dezernentin bzw. beigeordneter Dezernent (w/m/d) "Emissionen und Immissionen"

Eine Frau und ein Mann blicken gemeinsam auf ein Tablet. Vor ihnen liegt eine aufgeschlagene Sammlung von Gesetzestexten.
© Justizministerium MV
Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V
Goldberger Straße 12
18273 Güstrow
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
05.02.2020
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 13 TV-L
Ansprech­partner/in

Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) ist eine obere Landesbehörde. Im Bereich Umwelt und Naturschutz stehen die Erfassung, Dokumentation und Bewertung des Umweltzustandes, die Erarbeitung von Grundlagen für die Planung und Umsetzung landesweiter Schutzmaßnahmen und die Beratung der Landesregierung im Vordergrund. Für Beratungszwecke steht das Landesamt auch den Staatlichen Ämtern für Landwirtschaft und Umwelt sowie den Landkreisen und Kommunen zur Verfügung.

Beim Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V) mit Dienstsitz in Güstrow ist vorbehaltlich der Stellengenehmigung im Haushaltsplan 2020/2021 zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer beigeordneten Dezernentin bzw. eines beigeordneten Dezernenten (w/m/d) im Dezernat "Luftschadstoffemissionen, Anlagenbezogener Immissionsschutz" (LUNG 520-1) unbefristet zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    • Fachstelle für Anlagentechnik, Anlagensicherheit und Störfallvorsorge (Erarbeitung der fachlichen Grundlagen, Beratungsleistungen und Stellungnahmen zum Stand der Sicherheitstechnik, zur Anlagensicherheit und Störfallvorsorge, Aufstellung von Überwachungs- bzw. Inspektionsplänen, Anleitung und Unterstützung der Vollzugsbehörden bei der Durchführung von Überwachungen/Inspektionen, Prüfung von Sicherheitsberichten, Sicherheitskonzepten und sicherheitstechnischen Stellungnahmen, Leitung des Arbeitskreises "Störfall")
    • Vorbereitung der Bekanntgabe von Sachverständigen nach § 29b BImSchG und der Anerkennung von Lehrgängen für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte nach § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV
    • Berichterstattung des Landes M-V für EU-Berichtspflichten des Bundes (insbesondere Berichterstattung zur Umsetzung der Seveso III -Richtlinie (2012/18/EU)
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss beendetes Hochschulstudium in der Fachrichtung Umwelttechnik, Umweltingenieurwesen oder vergleichbarer Fachrichtungen
    • Kenntnisse im Immissionsschutzrecht, Kenntnisse im Störfallrecht wünschenswert
    • sicherer Umgang mit der Standardsoftware MS-Office und mit großen Datenmengen (Datenbanken), Kenntnisse einfacher Programmiersprachen zum Erstellen von Abfragealgorithmen
    • nachgewiesene Deutschkenntnisse entsprechend dem C1-Sprachniveau des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)
    • Fahrerlaubnis Klasse B (PKW) mit Selbstfahrbereitschaft
    • Überzeugungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein, analytisches und systematisches Denkvermögen sowie die Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Ihren Onlinebewerbungsunterlagen fügen Sie bitte entsprechende Nachweise bei, aus denen hervorgeht, dass Sie die persönlichen Anforderungen erfüllen und über die geforderten Kenntnisse verfügen. Für den unter dem Punkt "Persönliche Anforderungen und Kenntnisse" genannten ersten Spiegelstrich gilt, dass anderenfalls Ihre Bewerbung keine Berücksichtigung finden kann. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen sind entsprechende Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss (Zeugnisbewertung) beizufügen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB). Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles qualifiziertes Arbeitszeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte Ihnen eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, wird darum gebeten, die Erstellung kurzfristig zu veranlassen. Mit der Absendung der Onlinebewerbung stimmen Sie ausdrücklich der Verarbeitung Ihrer Daten zu. Ihre personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Bewerbungsabwicklung gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen gespeichert und verwendet.

    Von der erfolgreichen Bewerberin bzw. dem erfolgreichen Bewerber wird die Vorlage einer Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Behördenführungszeugnis) gefordert. Die Kosten hierfür werden nicht übernommen.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Annett Gehrke
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 03843 777-520
    E-Mail: annett.gehrke@lung.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

    Frau Ina Strohwald
    Ansprechpartner/in für personalrechtliche Fragen

    Tel.: 03843 777-130
    E-Mail: ina.strohwald@lung.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)