Offene Stelle

Leiterin bzw. Leiter (w/m/d) des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe

Eine Frau und ein Mann gehen gemeinsam eine Treppe hinunter. Der Mann erklärt etwas anhand seiner Unterlagen.
© Boggy / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
21.02.2020
Arbeitsbeginn ab
01.01.2021
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A16 BBesO bzw. Sonderdienstvertrag
Ansprech­partner/in

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt ist zum 1. Januar 2021 die unbefristete Stelle der Leiterin bzw. des Leiters (w/m/d) des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe mit Dienstort in 19246 Zarrentin am Schaalsee zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    Das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe ist Verwaltung und gleichzeitig zuständige untere Naturschutzbehörde für das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee sowie für den mecklenburgischen Teil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe im Geschäftsbereich des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt. Es umfasst gegenwärtig neben dem Dezernat Service und Administration die Dezernate Naturschutz und Entwicklung, Gebietsmanagement und Betreuung Schaalsee, Gebietsmanagement und Betreuung Elbe sowie Man and Biosphere (MAB), Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Infozentren. Dem Amt zugeordnet ist eine Außenstelle in Boizenburg. Insgesamt sind z.Z. ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe beschäftigt.

    Ihnen obliegt es, das Amt entsprechend der ministeriellen Vorgaben personell und haushaltstechnisch zu leiten. Sie haben fachliche Schwerpunktaufgaben zu definieren und die Kooperation der Dezernate zu sichern. Eine konstruktive Haushalts- und Personalführung werden erwartet. Zu Ihren Aufgaben gehört die Vertretung des Amtes nach Außen auf regionaler Ebene sowie gegenüber Landes- und Bundesbehörden und im Rahmen von Kooperationsprojekten des MAB-Programmes.

  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein mit einem Mastergrad oder mit einem Staatsexamen oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium in einer für die auszuübende Tätigkeit qualifizierenden Fachrichtung (z.B. in den Bereichen Umwelt-, Agrar- oder Forstwissenschaften) oder eine vergleichbare Qualifikation
    • durch Zeugnisse nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung und nachgewiesene mehrjährige erfolgreiche Bewährung in der Führung von mindestens einer größeren Organisationseinheit
    • nachgewiesene gute und tiefgreifende Kenntnisse in mindestens einem der einschlägigen Fachgebiete
    • nachgewiesene Kenntnisse im Umweltrecht und Verwaltungsrecht
    • sehr gute kommunikative Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick, Fähigkeiten zur Moderation und Erfahrungen in der Konfliktbewältigung
    • Loyalität und Sozialkompetenz, Reflexionsfähigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
    • hohe Führungsfähigkeit und außerordentliche Entscheidungssicherheit
    • ausgeprägtes Organisationsvermögen und konzeptionelle Fähigkeiten
    • überdurchschnittliches Verantwortungsbewusstsein
    • gute Kenntnisse über Entscheidungsprozesse in Verwaltung und Politik sowie die ausgeprägte Fähigkeit, politische und wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen
    • sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
    • gute mündliche und schriftliche Englischkenntnisse
    • gute Kenntnisse und Erfahrungen bei der Anwendung der Informationstechnik (Standardsoftware unter MS Office)
    • PKW-Führerschein und Fahrpraxis
  • Das bieten wir Ihnen

    • Für diese Funktion steht eine Planstelle der Besoldungsgruppe A16 BBesO A zur Verfügung. Für Arbeitnehmer erfolgt der Abschluss eines entsprechenden außertariflichen Arbeitsvertrages.
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Von der erfolgreichen Bewerberin / dem erfolgreichen Bewerber wird nach Abschluss des Auswahlverfahrens die Vorlage einer Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gefordert. Die Kosten hierfür werden nicht übernommen.

    Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung stimmen Sie ausdrücklich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Diese erfolgt ausschließlich zum Zweck des Bewerbungsverfahrens. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

    Es wird darauf hingewiesen, dass ein Assessment-Center einschließlich psychodiagnostischem Eignungstest zur Eignungsfeststellung Bestandteil des Auswahlverfahrens ist.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Dr. Sorge-Lewin
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 0385 588-6010
    E-Mail: C.Sorge-Lewin@lm.mv-regierung.de
    Behörde: Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

    Frau Steinbicker
    Ansprechpartner/in für personalrechtliche Fragen

    Tel.: 0385 588-6110
    E-Mail: A.Steinbicker@lm.mv-regierung.de
    Behörde: Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)