Offene Stelle

Beraterin bzw. Berater (w/m/d) für BEM und BGF

Einsatz­dienststelle(n)

Institut für Qualitätsentwicklung Rostock/Schulamt Rostock
Möllner Straße 13
18109 Rostock
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
05.06.2020
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis 18.05.2021
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 10 TV-L
Ansprech­partner/in

Das Institut für Qualitätsentwicklung nimmt als Bestandteil des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur die Aufgaben im Bereich der qualitativen Weiterentwicklung von Schule wahr.
Dazu zählen insbesondere die Organisation und Durchführung der Ausbildung in der zweiten Phase, die Fort- und Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer, die Erstellung der Zentralen Prüfungen, die Planung, Organisation und Durchführung von Vorhaben und Projekten der Unterrichtsforschung, die wissenschaftliche Begleitung von Schulversuchen, sowie die Durchführung der externen Evaluation von Schulen.
Im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V ist für den Schulamtsbereich Rostock zum nächstmöglichen Termin, befristet für die Dauer der Elternzeit die Stelle einer/ eines Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiters für das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) und die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) im Institut für Qualitätsentwicklung M-V, Dienstort Rostock, zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    Beraterin/ Berater für ein BEM für berechtigte Beschäftige an den öffentlichen Schulen nach § 167 Abs. 2 SGB IX

    • Beratung, Begleitung und Unterstützung von Beschäftigten bei der Wiedereingliederung in das Berufsleben, die aus gesundheitlichen Gründen von längerer Arbeitsunfähigkeit bedroht sind oder arbeitsunfähig waren 
    • Steuerung, Koordinierung und Durchführung der einzelfallbezogenen Maßnahmen für berechtigte Beschäftigte
    • Durchführung von Einzelgesprächen 
    • Entwicklung von individuellen Maßnahmeplänen zur Wiedereingliederung
    • Durchführung einer Dokumentation
    • Koordinierung und Organisation der Arbeit des Integrationsteams
    • Zusammenarbeit mit externen Partnern
    • Zusammenarbeit mit der unteren Schulaufsichtsbehörde
    • Zusammenarbeit mit den Schulleiterinnen und Schulleitern
    • Kenntnisse in einschlägigen Rechtsordnungen und Sozialleistungen

    Beraterin/ Berater für die BGF für die Beschäftigten an den öffentlichen Schulen

    • Organisation und Koordinierung des Programms zur BGF
    • Unterstützung, Beratung und Begleitung der teilnehmenden Schulen
    • Koordinierung und Umsetzung der vorhandenen Haushaltsmittel
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • abgeschlossenes Bachelor-Studium der Gesundheitswissenschaften, Pädagogik bzw. Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder ein gleichwertiger Abschluss
    • Erfahrungen im Bereich der Beratung von Menschen
    • soziale Kompetenzen
    • Kenntnisse in der Gesprächsführung
    • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Einfühlungsvermögen sowie Verhandlungsgeschick
    • Erfahrungen im Bereich der Kommunikation und Organisation
    • umfassende PC-Kenntnisse (MS Office)
    • selbstständiges Arbeiten ist erforderlich
    • Kenntnisse im Haushaltsrecht und Datenschutz sind wünschenswert
    • Erfahrungen im Betrieblichen Eingliederungsmanagement sind wünschenswert
    • Bereitschaft zur fachlichen Fortbildung
  • Das bieten wir Ihnen

    • Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landesverwaltung, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

    Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

    Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens zu den Akten genommen und nach Ablauf der Lagerungsfristen vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis. Durch die Bewerbung erklären Sie sich zudem mit der Verarbeitung und Übermittlung Ihrer Daten ausschließlich für den Bewerbungsprozess einverstanden. Die Daten werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses gelöscht. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur möchte die personenbezogenen Daten aus dem Bewerbungsverfahren darüber hinaus auch nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens für zwei Jahre im Rahmen eines Bewerbungspools verarbeiten und nutzen. Unter folgendem Link finden Sie hierzu ausführliche Informationen: https://karriere-in-mv.de/datenschutz-bm

  • Ansprechpartner/in

    Herr Schattschneider
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 0385 588 7714
    Behörde: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, Institut für Qualitätsentwicklung

    Frau Bierer
    Ansprechpartner/in für Fragen der Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 588 7132
    Behörde: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, Personalreferat

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)