Offene Stelle

IT-Anwendungsbetreuerin bzw. IT-Anwendungsbetreuer (w/m/d) von Verwaltungssoftwarelösungen (ERP)

Ein schwarzer und ein weißer Mann beugen sich gemeinsam über verschiedene IT-Technik und arbeiten konzentriert.
© lightfield studios / AdobeStock
Einsatz­dienststelle(n)

Hochschule Wismar
Phillipp Müller Str. 14
23966 Wismar
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
10.07.2020
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet für 2 Jahre
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 11 TV-L
Ansprech­partner/in

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

  • Ihre Aufgaben

    • Verantwortung und Betreuung der IT-Anwendungen im Rahmen eines ERP auf technischer und inhaltlicher Ebene sowie die Einführungsunterstützung und Weiterentwicklung des ERP und möglichen IT-Anwendungen
    • beratendes Bindeglied zwischen Anwendern, erster Ansprechpartner bei fachlichen Anforderungen
    • Betreuung des Berichtswesens Business Intelligence (SQL), Modellierung und Umsetzung von Prozessen (BPMN)
    • Sicherstellung des operativen Betriebes und der Nutzerunterstützung, Berechtigungsverwaltung, Schnittstellen und Updates
  • Das erwarten wir von Ihnen

    Sie verfügen über ein mit Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftsinformatik oder der Betriebswirtschaftslehre bzw. einer vergleichbaren Studienrichtung. Zudem sind Erfahrungen aus der IT-Consultingbranche von Vorteil.

    Fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS Office-Programmen sowie die Bereitschaft, sich in spezielle Softwareprogramme einzuarbeiten, werden vorausgesetzt. Darüber hinaus sind Kenntnisse im Bereich "Business Process Model and Notation" (BPMN), Doppik und/oder Kameralistik sowie Datenbankwissen im Bereich POSTGRES und SQL wünschenswert.

    Ein hohes Maß an Selbständigkeit, Kreativität, Vielseitigkeit und technische Affinität zeichnen Sie aus. Sie zeigen eine hohe Leistungsbereitschaft und bringen Ihr Organisationstalent im Sinne des Projektes ein.

    Zielorientiertes Arbeiten, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit, die ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptioneller und ergebnisorientierter Arbeit setzen wir bei Ihnen voraus.

  • Das bieten wir Ihnen

    • Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates.
    • teamorientiertes Hochschulumfeld
    • familiengerechte Hochschule
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Da die Einstellung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ohne Sachgrund erfolgen soll, können wir Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern gestanden haben, leider nicht berücksichtigen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

  • Weiterführende Informationen

  • Ansprechpartner/in

    Frau Jana Buhr-Schultz
    Ansprechpartner/in für Personalfragen

    Tel.: 03841-7537207
    E-Mail: personalabteilung@hs-wismar.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)