Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Angelegenheiten des Pflegeausbildungsfonds

Eine Frau sitzt in einem Büro vor einem Computer. Sie telefoniert und schaut dabei auf ein Papier.
© Monkey Business / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
4
Bewerbung bis
20.09.2020
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 10 TV-L, A 11 BBesO
Ansprech­partner/in

Seit 2020 werden die bisher getrennten Ausbildungen für Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege zu einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengeführt und über ein Umlagesystem aus dem Pflegeausbildungsfonds refinanziert. Der Fonds wird aus den anteiligen Einzahlungen des Landes
M-V, der Pflegekassen und der Pflegeeinrichtungen gefüllt. Die ausbildenden Einrichtungen und Pflegeschulen erhalten aus dem Fonds die Ausbildungskosten ersetzt.
Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern verwaltet diesen Pflegeausbildungsfonds und nimmt die Aufgaben der sog. zuständigen Stelle nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG) war.

  • Ihre Aufgaben

    Bewirtschaftung des Pflegeausbildungsfonds, insbesondere

    • Datenerfassung
    • Prüfung der Daten und Unterlagen in den Mitteilungen der Pflegeeinrichtungen gemäß §§ 26 - 35 PflBG
    • Prüfung des Gesamtfinanzierungsbedarfes und des Finanzierungsbedarfes einzelner Träger der praktischen Ausbildung gemäß § 32 PflBG
    • Festlegung und bescheidmäßige Umsetzung (einschließlich etwaiger Rechtsbehelfsverfahren) der Ausgleichszuweisungen sowie der Umlagebeträge 
    • Prüfung der Abrechnungen der Einrichtungen für die Umlagen und für die Ausgleichszuweisungen
    • Erfassung von Anordnungen im HKR-Verfahren, einschließlich Prüfung der zahlungsbegründenden Unterlagen
    • Mitwirkung an der Rechnungslegung des Pflegeausbildungsfonds
    • Budgetcontrolling
    • Vornahme und Auswertung von statistischen Erhebungen
    • Zusammenarbeit mit sowie Beratung von Pflegeeinrichtungen, deren Rechtsträgern und Trägern der praktischen Ausbildung
  • Das erwarten wir von Ihnen

    Vorausgesetzt werden:

    • im Beamtenverhältnis die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des Allgemeinen Dienstes oder     
    • im Arbeitnehmerverhältnis eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor bzw. entsprechender      Hochschulabschluss) im Bereich Verwaltung, Recht, Wirtschaftswissenschaften oder
    • eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) im Bereich    Gesundheits-, Pflege- oder Sozialmanagement oder
    • Fortbildungsabschluss als Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt
    • Kenntnisse im Verwaltungs- und Haushaltsrecht des Landes M-V
    • hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit
    • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und zur Zusammenarbeit im Team
    • eine ausgeprägte Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
    • sicherer Umgang mit gängiger Büro-Software z.B. Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint)

    Wünschenswert sind:

    • Buchführungskenntnisse sowie ein wirtschaftliches Verständnis
    • Kenntnisse und ggf. Erfahrungen im Bereich der Finanzierung der Pflegeeinrichtungen
    • praktische Erfahrungen im Verwaltungs- und Haushaltsrecht des Landes M-V  
  • Das bieten wir Ihnen

    • E 10 TV-L, A 11 BBesO
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Bitte haben Sie Verständnis, dass mit schriftlichen Bewerbungen eingereichte Unterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens und Ablauf der vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen vernichtet werden. Eine Rücksendung kann jedoch erfolgen, wenn Sie dies ausdrücklich wünschen und Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Ihre personenbezogenen Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und die personenbezogenen Daten gespeichert. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten werden diese unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet bzw. gelöscht. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und zur Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter:  

    http://www.lagus.mv-regierung.de/Services/Datenschutz/?racr=a

  • Ansprechpartner/in

    Frau Jana Baßler
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0381-33159032
    E-Mail: jana.bassler@lagus.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Gesundheit und Soziales
    Sprechzeiten:
    Mo-Do 09:00 -11:30 Uhr, Do 13:30-15:00 Uhr

    Frau Ulrike Ortmann
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 0381-33159279
    E-Mail: ulrike.ortmann@lagus.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Gesundheit und Soziales

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)