Offene Stelle

Arztassistenz (w/m/d)

Eine Person in Arztkittel trägt ein Stethoskop um den Hals. Sie steht mit verschränkten Armen frontal zur Kamera.
© Kurhan / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg-Vorpommern (LPBK M-V)
Parkweg 12
19061 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
24.09.2020
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, mind. 35 Stunden wöchentliche Arbeitszeit
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 6 TV-L
Ansprech­partner/in

Das LPBK M-V übernimmt mit seinen rund 350 Beschäftigten insbesondere Serviceaufgaben für die Landespolizei, für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) im Digitalfunk sowie Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzes und des Munitionsbergungsdienstes. Durch die Polizeiarztbereiche an verschiedenen Standorten in Mecklenburg-Vorpommern werden die Beschäftigten der Landespolizei polizeiärztlich, arbeitsmedizinisch, sozialpsychologisch und arbeitssicherheitstechnisch betreut. Neben Bewerber- und Einstellungsuntersuchungen gehören alle laufbahnrechtlichen Untersuchungen, Begutachtungen der Dienstfähigkeit und Dienstunfallfolgen, die Sicherstellung von Veranstaltungen und Einsätzen der Landespolizei sowie die kurative Versorgung der Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten im Rahmen der Heilfürsorge zum Aufgabenspektrum.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Sie!

  • Ihre Aufgaben

    • Sprechstundenorganisation
    • Assistenz bei polizeiärztlichen Untersuchungen und Behandlungen sowie bei arbeitsmedizinischen Vorsorge- und Sonderuntersuchungen
    • Kontrolle der Hygienemaßnahmen
    • Durchführung der Funktionsdiagnostik (Spirometrie, Ergometrie, EKG, Audiometrie, Optometrie)
    • Führen der Gesundheitsakten
    • Wartung und Pflege der Untersuchungstechnik
    • Schreibarbeiten im Rahmen der allgemeinen und speziellen polizeiärztlichen Korrespondenz
    • Nachweisführung und Statistik
    • Mitwirkung bei der sanitätsdienstlichen Sicherstellung von Einsätzen und Veranstaltungen der Landespolizei, ggf. auch außerhalb der Regelarbeitszeit
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Berufsausbildung mit gutem Abschluss als Gesundheits- und Krankenpflegerin bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger oder Medizinische Fachangestellte bzw. Medizinischer Fachangestellter 
    • Fachwissen und Fertigkeiten in der Funktionsdiagnostik (Spirometrie, Ergometrie, EKG, Audiometrie, Optometrie)
    • anwendungssichere Kenntnisse in Erster Hilfe
    • wünschenswert ist eine Ausbildung als Rettungssanitäterin bzw. Rettungssanitäter
    • gute Organisationsfähigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie ein freundliches Auftreten
    • sichere Beherrschung moderner Kommunikationstechnik sowie der gängigen Büro-Software, z.B.  Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint)
    • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung
    • Führerschein der Klasse B
    • wünschenswert ist der Führerschein der Klasse C
  • Das bieten wir Ihnen

    • Eingruppierung in die Entgeltgruppe 6 TV-L bei Erfüllen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen
    • Teilzeit (mind. 35 Stunden wöchentliche Arbeitszeit)
    • Jahressonderzahlung
    • betriebliche Altersversorgung
    • Zahlung vermögenswirksamer Leistungen
    • Nutzung von dienstlichen Sportangeboten
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Der Nachweis über die o. g. geforderten Qualifikationen ist der Bewerbung in Kopie beizufügen, da anderenfalls die Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann.

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org\zab entnommen werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.


    Allgemeine Datenschutzinformation:

    Der telefonische, schriftliche oder elektronische Kontakt mit dem Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V ist mit der Speicherung und Verarbeitung der von Ihnen ggf. mitgeteilten persönlichen Daten verbunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Verbindung mit § 4 Abs. 1 Landesdatenschutzgesetz (DSG M-V). Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.regierung-mv.de/Datenschutz/

  • Weiterführende Informationen

    Für mehr Informationen zum LPBK M-V klicken Sie bitte hier: https://www.polizei.mvnet.de/Polizei/LPBK-MV/

  • Ansprechpartner/in

    Herr Henry Weihrich
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung/zum Auswahlverfahren

    Tel.: 0385 2070-2120
    E-Mail: dez120.lpbk@polmv.de
    Behörde: LPBK M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)