Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Spezielle Ermittlungen Cybercrime

Eine Frau sitzt an einem Schreibtisch vor ihrem Computer. Ein Kollege und eine Kollegin stehen links und rechts daneben und blicken ebenfalls auf den Bildschirm. Der Kollege zeigt etwas am Bildschirm.
© bernardbodo / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Kriminalpolizeiinspektion Schwerin
Graf-Yorck-Straße 6
19061 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Landeskriminalamt MV
Retgendorfer Straße 9
19067 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
2
Bewerbung bis
15.02.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 9E bis A 10 BBesO
Ansprech­partner/in

Sie möchten uns mit Ihrem Expertenwissen bei der Bekämpfung der zunehmenden Internetkriminalität unterstützen und einen gesellschaftlichen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit leisten?

Wir suchen in der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin und im Landeskriminalamt MV zum nächstmöglichen Zeitpunkt innovative und kreative Spezialistinnen und Spezialisten für Ermittlungen im Bereich der Cybercrime.
Entscheiden Sie sich für eine sichere Beschäftigung als Beamtin bzw. Beamter im Polizeivollzugsdienst und werden Sie Teil unseres Teams. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

  • Ihre Aufgaben

    • Bearbeiten von Ermittlungsverfahren im Bereich Cybercrime
    • Analyse und Abwehr von Computernetzwerkangriffen, unberechtigtem Eindringen in Rechensysteme oder kriminellen IT-Infrastrukturen
    • technische Ermittlungsunterstützung und Beratung der Dienststellen bei Ermittlungsverfahren und Maßnahmen der Gefahrenabwehr im Bereich Cybercrime
    • Erledigung zugewiesener Sonderaufgaben (polizeiliche Einsatzlagen)
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, der Elektrotechnik/Elektronik, der Informations- und Nachrichtentechnik; ein vergleichbarer Studienabschluss bei Nachweis einer mindestens dreijährigen, hauptberuflichen Tätigkeit im Themengebiet der Analyse und Abwehr von Computernetzwerkangriffen
    • in das Beamtenverhältnis auf Probe kann grundsätzlich nur eingestellt werden, wer das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und die erforderlichen allgemeinen persönlichen Voraussetzung nach dem Beamtenstatusgesetz und dem Landesbeamtengesetz Mecklenburg-Vorpommern erfüllt
    • fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik, insbesondere:
        • Rechnerarchitekturen, Betriebssysteme, Netzwerke und Kommunikationssysteme
        • Risiken und Schwachstellen heutiger Anwendungssoftware und deren Betriebsumgebungen
        • Internettechnologien und Zertifizierungsverfahren
        • Analyse und Abwehr von Netzangriffen
        • im Bereich internetspezifischer Programmiersprachen und von Datenbanksystemen
        • Informationssicherheit
    • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Gewissenhaftigkeit und Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit zur konzeptionellen Planung, Vorbereitung und Durchführung von Arbeitsabläufen unter Berücksichtigung eines rationellen Personal- und Sachmitteleinsatzes
    • Flexibilität und Einsatzbereitschaft einschließlich der Bereitschaft zur Teilnahme an Einsätzen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)
    • Führerschein der Klasse B
    • fachbezogene Englischkenntnisse
    • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung
    • hohe physische und psychische Belastbarkeit
    • wünschenswert sind darüber hinaus berufliche Erfahrungen im IT-Bereich
  • Das bieten wir Ihnen

    • Es ist beabsichtigt, die Stelleninhaberin bzw. den Stelleninhaber zur Polizeivollzugsbeamtin bzw. zum Polizeivollzugsbeamten im ersten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 zu ernennen (A 9 Bundesbesoldungsordnung). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Einstellung im ersten Beförderungsamt der Laufbahngruppe 2 (A 10 Bundesbesoldungsordnung).
    • Heilfürsorge
    • Stellenzulagen und Familienzuschlag
    • Dienstsportangebote
    • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Im Auswahlverfahren wird ein strukturiertes Interview mit fachlichem Test im Polizeipräsidium Rostock durchgeführt. Ein Sporttest ist nicht Bestandteil des Verfahrens. 

    Vor einer Einstellung ist die gesundheitliche Eignung im Rahmen einer polizeiärztlichen Untersuchung festzustellen.

    Während der dreijährigen Probezeit erfolgen polizeifachliche Unterweisungen in Modulform an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow. Diese beinhalten die Vermittlung von Kenntnissen über Aufgaben und Befugnisse des Polizeivollzugsdienstes aus rechtlicher und praktischer Sicht ebenso wie die Ausbildung in Selbstverteidigung, an der Waffe und in Eigensicherung.

  • Weiterführende Informationen

    Die nachfolgende Verlinkung gewährt einen ersten Einblick in das Aufgabengebiet:

    Beitrag im Nordmagazin zur Fachkräftegewinnung

  • Ansprechpartner/in

    Frau Becker
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung und zum weiteren Verfahren

    Tel.: 038208 888 2324
    E-Mail: personal-pp.rostock@polmv.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)