Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Abfallverbringung, Abfallwirtschaft

Eine Frau sitzt in einem Büro, an einem Schreibtisch, vor einem Computer und arbeitet an Unterlagen. Sie lächelt freundlich in die Kamera.
© contrastwerkstatt / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V
Goldberger Straße 12
18273 Güstrow
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
29.11.2020
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis zum 20.08.2021
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 11 TV-L

Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG M-V) ist eine obere Landesbehörde. Im Bereich Umwelt und Naturschutz stehen die Erfassung, Dokumentation und Bewertung des Umweltzustandes, die Erarbeitung von Grundlagen für die Planung und Umsetzung landesweiter Schutzmaßnahmen und die Beratung der Landesregierung im Vordergrund. Für Beratungszwecke steht das Landesamt auch den Staatlichen Ämtern für Landwirtschaft und Umwelt sowie den Landkreisen und Kommunen zur Verfügung.

Beim LUNG M-V in Güstrow ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters im Dezernat "Sonderabfall, grenzüberschreitende Abfallverbringung, Abfallinformationssysteme" befristet für die Dauer der Elternzeit zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    • Überwachung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 und Abfallverbringungsgesetz (Durchführung von Kontrollen von Anlagen und Unternehmen, die an grenzüberschreitenden Abfallverbringungen beteiligt sind, Prüfung von Anzeigen von BAG, Zoll, Polizei u.a. bei Verdacht oder Feststellung von Verstößen, Ahndung von Verstößen gegen das Abfallverbringungsrecht
    • Bearbeitung erforderlicher Berichterstattungen, Erteilung fachlicher Auskünfte
    • Erarbeitung von Stellungnahmen für Anträge und Anzeigen von Händlern/Maklern/Beförderern/Sammlern nach §§ 53 und 54 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) (in schwierigen Fällen)
    • Bearbeitung von Vollzugsaufgaben im Rahmen der freiwilligen Rücknahme gemäß § 26 KrWG
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • mit einem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss beendetes Hochschulstudium oder Fachhochschulstudium der Fachrichtung Umwelttechnik, technischer Umweltschutz oder vergleichbare Studiengänge (z.B. Umweltwissenschaften, Umweltingenieurwesen, Landeskultur- und Umweltschutz)
    • einjährige praktische Berufserfahrung auf dem Gebiet der Ansprache und Klassifizierung von Abfällen einschließlich der Kenntnis von Produktionsverfahren, um eine entsprechende Bewertung vornehmen zu können
    • möglichst Kenntnisse der Spezialsoftware EUDIN (European Data Interchange for Waste Notification System) und ASYS (Abfallüberwachungssystem)
    • sichere Beherrschung moderner Kommunikationstechnik sowie der gängigen Büro-Software, z. B. Microsoft Office (Word, Excel, Outlook)
    • Deutschkenntnisse entsprechend dem C1-Sprachniveau des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)
    • gute Englischkenntnisse entsprechend dem B1-Sprachniveau des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)
    • Fahrerlaubnis Klasse B (PKW)
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Ihren Onlinebewerbungsunterlagen fügen Sie bitte entsprechende Nachweise bei, aus denen hervorgeht, dass Sie die persönlichen Anforderungen erfüllen und über die geforderten Kenntnisse verfügen. Für die geforderte Hochschulausbildung und die geforderte einjährige Berufserfahrung gilt, dass anderenfalls Ihre Bewerbung keine Berücksichtigung finden kann.

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen sind entsprechende Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss (Zeugnisbewertung) beizufügen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

    Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles qualifiziertes Arbeitszeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Bewerberinnen und Bewerber sind daher aufgefordert, den Bewerbungsunterlagen ein aktuelles Arbeitszeugnis sowie ggf. vorhandene weitere Arbeitszeugnisse/Beurteilungen beizufügen. Sollte Ihnen eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, wird darum gebeten, die Erstellung kurzfristig zu veranlassen.

    Mit der Absendung der Bewerbungsunterlagen stimmen Sie ausdrücklich der Verarbeitung Ihrer Daten zu. Ihre personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Bewerbungsabwicklung gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen gespeichert und verwendet.

    Von der erfolgreichen Bewerberin bzw. dem erfolgreichen Bewerber wird die Vorlage einer Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Behördenführungszeugnis) gefordert. Die Kosten hierfür werden nicht übernommen.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Sandra Pfrogner
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 03843 777-540
    E-Mail: sandra.pfrogner@lung.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

    Frau Ina Strohwald
    Ansprechpartner/in für personalrechtliche Fragen

    Tel.: 03843 777-130
    E-Mail: ina.strohwald@lung.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)