Offene Stelle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Promovendengewinnung

Eine Frau sitzt an einem Schreibtisch vor ihrem Computer. Ein Kollege und eine Kollegin stehen links und rechts daneben und blicken ebenfalls auf den Bildschirm. Der Kollege zeigt etwas am Bildschirm.
© bernardbodo / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Hochschule Neubrandenburg
Brodaer Straße 2
17033 Neubrandenburg
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
09.05.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet 31.12.2026
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 13 TV-L

Die Hochschule Neubrandenburg hat seit ihrer Gründung im Jahre 1991 unverwechselbare Kompetenzfelder in den Bereichen angewandte Forschung, Entwicklung und Wissenstransfer ausgebildet. Sie ist das wissenschaftliche Zentrum der Region. Durch die enge Zusammenarbeit mit Praxispartnern von Unternehmen und Einrichtungen der verschiedensten Branchen sind Studium, Lehre und Forschung an unserer Hochschule anwendungsbezogen ausgerichtet. Aufgrund ihrer überschaubaren Größe und der familiären Atmosphäre fühlen sich die rund 2100 Studierenden hier sehr gut betreut. Für unsere außerordentlich innovativen Forschungs- und Lehrprojekte sind wir auf den Input von gut ausgebildeten und zielorientierten Fachkräften angewiesen.

  • Ihre Aufgaben

    Im Rahmen des Projektes soll unter Einbezug der Fachbereiche und bestehender universitärer und wirtschaftlicher Arbeitsbeziehungen eine Struktur aufgebaut, erprobt, evaluiert und fest etabliert werden, die geeignete Kandidatinnen und Kandidaten über eine Promotion und entsprechende Erfahrungen in der Wirtschaft auf die Tätigkeit einer FH-Professur vorbereitet. Das Projekt wird vor dem Hintergrund des demographisch begründeten Personalwandels an der Hochschule durchgeführt. Die Aufgabenschwerpunkte wären im Einzelnen:

    • Projektorganisation, Management des Projektes
    • Aufbau und Ausbau von Vernetzungsstrukturen in Wirtschaft und Wissenschaft
    • Aufbau einer Kooperationsplattform für Promovenden zur gezielten Information, Vernetzung und Eröffnung von Karriereoptionen
    • Aufbau von Tandem-Programmen und deren Umsetzung mit Promovenden und Wirtschaftspartnern
    • Schaffung von Strukturen akademischer Nachwuchsqualifizierung-Organisation von Arbeitsgruppen und Moderation,
    • Entwicklung einer kooperativen Promotionsstruktur zur Nachwuchsqualifizierung
    • Etablierung und Weiterentwicklung von interdisziplinären Kolloquien
    • Promovendenakquise für die Testphase im Projektkontext
    • Beratung zum Thema Promotion, kooperative Promotionsbegleitung, -koordinierung, Organisation begleitender Promotionskolloquien
    • Evaluation des Projektes und Überführung in eine verstetigte Struktur
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Staatsexamen, Diplom, Master oder vergleichbarer Abschluss)
    • eine abgeschlossene Promotion
    • Erfahrung in der Veröffentlichung wissenschaftlicher Aufsätze
    • Erfahrung im Wissenschafts- und Bildungsmanagement

    Darüber hinaus sind von Vorteil:

    • solides Wissen und umfangreiche Erfahrungen in der qualitativen und quantitativen Forschung
    • Erfahrung in der Beantragung von Projektmitteln und Organisation von Projekten
    • Erfahrung in der Organisation von Fachtagungen und wissenschaftlicher Öffentlichkeitsarbeit
    • selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise
    • Kenntnis über Hochschulstrukturen
    • sicheres Auftreten und gute Teamfähigkeit
    • hohe Kommunikationsfähigkeit
    • Auslandserfahrungen wären wünschenswert
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit. Ihre Eignung dazu wird im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 3) gemäß § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

  • Ansprechpartner/in

    Herr Professor Leif-Alexander Garbe
    Ansprechpartner/in für fachliche Angelegenheiten

    Tel.: 0395 5693 1004
    E-Mail: bewerbung.personal@hs-nb.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)