Offene Stelle

Lehrende bzw. Lehrender (w/m/d) überörtliche Gefahrenabwehr

Feuerwehrschule
LSBK M-V, © Karsten Möller
Einsatz­dienststelle(n)

Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg-Vorpommern
Strandstraße 12
17213 Malchow
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
28.05.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, Mindestumfang von 35 Wochenstunden
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 11 BBesO bzw. E 11 TV-L
Ansprech­partner/in

Die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg-Vorpommern (LSBK M-V) mit Sitz in Malchow ist eine dem Ministerium für Inneres und Europa M-V unmittelbar unterstellte Einrichtung mit der Aufgabe, Führungskräfte und Spezialisten der öffentlichen Feuerwehren des Landes aus- und fortzubilden. Daneben obliegt ihr u.a. die Aus- und Fortbildung für besondere Aufgaben und Aufgabenträger im Brand- und Katastrophenschutz.

Wir möchten gerne die LSBK M-V verstärken und suchen für den Lehrbereich - hier für den Fachbereich "Führung und Leitung in der überörtlichen Gefahrenabwehr" - eine teamfähige und selbstständig arbeitende Person mit ausgeprägter Kommunikations- und Kontaktfähigkeit und souveränem Auftreten, für die Freude am Lehren und Lernen selbstverständlich ist.

  • Ihre Aufgaben

    • als Lehrkraft: das Erteilen von Unterricht in den Lehrgängen der LSBK
    • Produktverantwortung für den Lehrgang "Verbandsführer", d.h. insbesondere Konzipierung und Weiterentwicklung des Lehrgangs, Akquise und Einarbeitung von internen und externen Lehrenden
    • Bearbeitung von weiteren Themen des Zivil- und Katastrophenschutzes (z.B. Großschadenslagen, Vegetationsbrände, Drohneneinsatz)
    • Mitwirkung bei der Erstellung von Ausbildungskonzepten für die Katastrophenschutzeinheiten des Landes
    • interdisziplinäres Zusammenarbeiten mit den BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) auf Bundes- und Landesebene
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des Feuerwehrdienstes (vormals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst) oder

      ein mit einem Ingenieur(FH)- oder Bachelorgrad abgeschlossenes Studium des Studienganges Rettungsingenieurwesen, Gefahrenabwehr/Hazard Control oder Sicherheit und Gefahrenabwehr bzw. eines vergleichbaren Studienganges und fundierte Erfahrungen in einer Führungsfunktion in einer Feuerwehr oder Katastrophenschutz- bzw. Zivilschutzorganisation auf mindestens Zugführerebene

    • die Bereitschaft zur eigenen Fortbildung
    • die Bereitschaft zu gelegentlichem Dienst an Wochenenden
    • gute Kenntnisse im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der modernen Medientechnik

    Von Vorteil sind:

    • Erfahrungen im Bereich der Aus- und Fortbildung in Organisationen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr
    • Führungserfahrung im Einsatzdienst sowie in der Leitung von Arbeits- oder Projektgruppen
    • eine rettungsdienstliche Ausbildung
    • der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse 2 bzw. CE

    Bewerberinnen und Bewerber in einem bestehenden Beamtenverhältnis in der Laufbahngruppe 2 bis zur Besoldungsgruppe A 11 BBesO bei einem anderen Dienstherrn sollen durch Versetzung in den Landesdienst M-V übernommen werden.

  • Das bieten wir Ihnen

    • Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 11 bzw. Entgelt der Entgeltgruppe 11 TV-L
    • im Arbeitnehmerverhältnis wird neben der oben genannten Vergütung eine Zulage gezahlt
    • Beamtinnen und Beamten der Fachrichtung Feuerwehrdienst der LSBK erhalten freie Heilfürsorge und sind bezüglich der Regelungen über die Altersgrenze den Beamtinnen und Beamten der Berufsfeuerwehren des Landes M-V gleichgestellt
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, aktuelle Arbeitszeugnisse/Beurteilungen sowie insbesondere Angaben/Nachweise über vorliegende Erfahrungen und geforderten Lehrgänge; bei einem bestehenden Beamtenverhältnis: eine Kopie der aktuellen Ernennungsurkunde) vorzugsweise per E-Mail.

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab

  • Ansprechpartner/in

    Frau Hartmann
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung / zum Bewerbungsverfahren

    Tel.: 0385 588 2137
    E-Mail: personalreferat@im.mv-regierung.de
    Behörde: Ministerium für Inneres und Europa M-V

    Herr Schuldt
    Ansprechpartner/in für Fragen zum Aufgabengebiet

    Tel.: 039932 865 17
    E-Mail: j.schuldt@lsbk.mv-regierung.de
    Behörde: Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)