Offene Stelle

Referatsleiterin bzw. Referatsleiter (w/m/d) Schul-, Lehrerbeamten- u. Tarifrecht, Lehrereinstellung

Einsatz­dienststelle(n)

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
11.03.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, es wird eine vollzeitnahe Tätigkeit von mindestens 35 Wochenstunden erwartet
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 16 BBesO bzw. Sonderdienstvertrag
Ansprech­partner/in

Im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Leitung des Referates 201 "Schulrecht, Lehrerbeamten- und Tarifrecht, Lehrereinstellung" in der Abteilung 2 "Bildungsplanung und Schulentwicklung" zu besetzen.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat die Aufgabe, günstige Bedingungen für die Bildung, die Wissensaneignung und das lebenslange Lernen in Mecklenburg-Vorpommern zu schaffen, Lehre und Forschung auf ein exzellentes Niveau zu heben, den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu intensivieren, die Kultur zu stärken und zu fördern.

  • Ihre Aufgaben

    • Leitung des Referates mit seinen derzeit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
    • Rechtsangelegenheiten der Abteilungen 2 "Bildungsplanung und Schulentwicklung" und 5 "Schulaufsicht und berufliche Bildung"
    • Erstellung von Rechtsvorschriften insbesondere im Bereich des Schulrechts
    • Klärung sämtlicher Grundsatzfragen und Gesetzesinterpretation in den Bereichen:
        • Lehrerbeamten- und Tarifrecht einschließlich Eingruppierung sowie Laufbahnrecht und Besoldungsrecht
        • Schwerbehindertenrecht
        • Gleichstellungs- und Personalvertretungsrecht im Schulbereich
    • Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten, Interessenvertretungen und Beteiligungsgremien
    • Verhandlung von unterschriftsreifen Ergebnissen in entgelt- und arbeitsrechtlichen Grundsatz- und Einzelfragen
    • Organisation und laufende Optimierung der Einstellungsverfahren für den Schuldienst und den Vorbereitungsdienst
    • Anerkennung von Berufsabschlüssen
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Befähigung zum Richteramt, wobei das Zweite Staatsexamen mit mindestens 6,5 Punkten (befriedigend) abgeschlossen wurde
    • mehrjährige Berufserfahrungen in den Bereichen Schul-, Arbeits- und Dienstrecht
    • umfangreiche Kenntnisse der Rechtsfortentwicklung, insbesondere im Arbeitsrecht
    • umfangreiche Kenntnisse im öffentlichen Recht sowie im Zivilrecht
    • sehr gute Kenntnisse im Bereich Bildungspolitik
    • Teamfähigkeit und Führungserfahrung sowie Durchsetzungsfähigkeit
    • hohe Sozial- und Beratungskompetenz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Souveränität
    • konzeptionelle, analytische Denkweise sowie strukturierte und eigenständige Arbeitsweise
    • hohes Verhandlungsgeschick und sicheres Auftreten
    • hohe Flexibilität, Belastbarkeit, Entschlusskraft
    • großes Planungs- und Organisationsgeschick
    • hoher Grad an Empathie
    • Loyalität gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Das bieten wir Ihnen

    • Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 16 BBesO bzw. bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen eine Vergütung analog zu A 16 LBesO.
    • 30 Tage Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr
    • Betriebliches Gesundheitsmanagement
    • Möglichkeiten der Versorgung durch eine Kantine vor Ort
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

    Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens zu den Akten genommen und nach Ablauf der Lagerungsfristen vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis. 

    Durch die Bewerbung erklären Sie sich zudem mit der Verarbeitung und Übermittlung Ihrer Daten ausschließlich für den Bewerbungsprozess einverstanden. Die Daten werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses gelöscht.

    Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur möchte die personenbezogenen Daten aus dem Bewerbungsverfahren darüber hinaus auch nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens für bis zu zwei Jahre im Rahmen eines Bewerbungspools verarbeiten und nutzen. Unter folgendem Link finden Sie hierzu ausführliche Informationen:

    https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Ministerium/Datenschutzhinweise

    Sollten Sie Interesse an unserem Bewerbungspool haben, teilen Sie uns bitte schriftlich Ihren Wunsch zur Aufnahme mit.

  • Weiterführende Informationen

  • Ansprechpartner/in

    Frau Nell
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 - 588 7135
    E-Mail: Personalreferat130@bm.mv-regierung.de
    Behörde: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)