Offene Stelle

Behördliche Datenschutzbeauftragte bzw. Behördlicher Datenschutzbeauftragter (w/m/d)

Eine Frau sitzt an einem Schreibtisch, vor einem Computer, telefoniert und macht sich nebenbei Notizen. Sie lächelt freundlich in die Kamera.
© Karin Uwe Annas / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Stargarder Straße 6
17033 Neubrandenburg
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
27.04.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 12 TV-L
Ansprech­partner/in

Für das Polizeipräsidiums Neubrandenburg suchen wir ab sofort eine Behördliche Datenschutzbeauftragte bzw. einen Behördlichen Datenschutzbeauftragten, die/der direkt beim Polizeipräsidenten angebunden ist und das engagierte Team im Bereich des Präsidialbüros des Polizeipräsidiums Neubrandenburg verstärkt. Das Polizeipräsidium unter der Führung des Polizeipräsidenten Nils Hoffmann-Ritterbusch hat seinen Sitz in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg in unmittelbarer Nähe des Tollensesees und ist für den östlichen Landesteil des wunderschönen Mecklenburg-Vorpommerns zuständig. Dem Polizeipräsidium nachgeordnet sind die Polizeiinspektionen Anklam, Stralsund und Neubrandenburg sowie die Kriminalpolizeiinspektionen Anklam und Neubrandenburg.

  • Ihre Aufgaben

    • Aufgaben nach Artikel 39 DS-GVO und § 48g SOG M-V
    • Überwachung und Überprüfung der Einhaltung von datenschutzrechtlicher Vorgaben sowie Strategien für den Schutz personenbezogener Daten
    • Einleitung von Maßnahmen bei Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten
    • Unterrichtung und Beratung in Datenschutzangelegenheiten
    • Koordinierung und Bearbeitung von datenschutzrechtlichen Angelegenheiten
    • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten einschließlich Erarbeitung der rechtlichen Rahmenvorgaben sowie Beratung bei der Erstellung/Beschreibung von Datenverarbeitungsvorgängen
    • Vertretung des Arbeitsbereiches bei abteilungsübergreifenden Besprechungen und gegenüber dem zentralen Datenschutzbeauftragen
    • Vorbereitung und Begleitung von Kontrollbesuchen des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI)
    • Fertigung von Stellungnahmen und Erlassbeantwortungen
    • Erstellung von Errichtungsanordnung und Datenschutzfolgeabschätzungen
    • Mitwirkung in Projektgruppen mit Bezug zur Datenverarbeitung
    • Konzipierung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Datenschutz und kriminalpolizeilicher Datenverarbeitung
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Sie haben die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des Allgemeinen Dienstes (ehemals gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst), nachgewiesen durch ein Studium an einer Verwaltungsfachhochschule mit dem Abschluss Diplom-Verwaltungswirt bzw. Diplom-Verwaltungswirtin (FH) oder ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium auf dem Gebiet der Verwaltungs-, Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften (mindestens Bachelor of Laws, Bachelor of Arts oder Diplom-Jurist bzw. Diplom-Juristin) oder gleichartige Abschlüsse - wünschenswert mit einem datenschutzrechtlichen Hintergrund.
    • Sie bringen sehr gute Kenntnisse im rechtlichen Datenschutz, insbesondere der DSGVO, des BDSG und LDSG mit (wünschenswert wären Kenntnisse der StPO und SOG M-V)  und haben eine hohe Bereitschaft, diese Kenntnisse und Ihr Wissen kontinuierlich auf dem neuesten Stand zu halten.
    • Eine vorhandene Zertifizierung zum Datenschutzbeauftragten wäre wünschenswert. 
    • Sie besitzen Erfahrungen im Bereich Beratung, Prüfung und Umsetzung des rechtlichen Datenschutzes in Unternehmen oder Behörden.
    • Sie besitzen ein konzeptionell ausgerichtetes sowie analytisches Denkvermögen und eine lösungsorientierte Arbeitseinstellung.
    • Sie verfügen über ein sicheres Auftreten und überzeugen durch Ihr strukturiertes Vorgehen, Ihre Kompetenz und Ihre sichere Kommunikation.
    • Ihr Arbeitsstil ist eigenständig, selbstmotiviert, teamfähig und von hohem Qualitätsbewusstsein.
    • Die Bereitschaft und Fähigkeit zur Teilnahme an Fortbildungsangeboten sowie der selbstständigen Einarbeitung in neue Themenfelder ist für Sie selbstverständlich.
    • Die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt.
  • Das bieten wir Ihnen

    • Bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 12 TV-L.
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Der Nachweis über die geforderten Qualifikationen ist der Bewerbung beizufügen, da anderenfalls die Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu können der Internetseite der Zentralstelle für ausländische Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org\zab entnommen werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralsregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit. Ihre Eignung dazu wird im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen gemäß § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt.

    Allgemeine Datenschutzinformation:

    Der telefonische, schriftliche oder elektronische Kontakt mit dem Polizeipräsidium Neubrandenburg ist mit der Speicherung und Verarbeitung der von Ihnen ggf. mitgeteilten persönlichen Daten verbunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Verbindung mit § 4 Abs. 1 Landesdatenschutzgesetz (DSG M-V). Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.regierung-mv.de/Datenschutz/.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Heidrun Kalkbrenner
    Ansprechpartner/in für Stellenausschreibungen

    Tel.: 0395 5582-2322
    E-Mail: personal-pp.neubrandenburg@polmv.de
    Behörde: Polizeipräsidium Neubrandenburg
    Sprechzeiten:
    Mo - Do 07:00 bis 11:30; 13:00 bis 15:00 Uhr

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)