Offene Stelle

Sachverständige bzw. Sachverständiger (w/m/d) Chemie, Physik

LKA MV
LKA MV, © LKA MV
Einsatz­dienststelle(n)

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern
Retgendorfer Str. 9
19067 Rampe
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
16.04.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 13 TV-L
Ansprech­partner/in

Das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern ist richtungsweisend bei der frühzeitigen Erforschung und Bekämpfung von Kriminalitätsphänomenen. Wir koordinieren die Kriminalitätsbekämpfung in der Landespolizei und entwickeln die polizeilichen Methoden und Arbeitsweisen weiter. Dabei bedienen wir uns modernster taktischer, rechtlicher und technischer Methoden.
Die Abteilung Kriminalwissenschaft und -technik des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern ist zuständig für die kriminaltechnische Auswertung von Spuren und Vergleichsmaterialen, die im Rahmen der Tatortarbeit im Land M-V sichergestellt werden. Die Ergebnisse in Form von Forensischen Behördengutachten, Befundberichten oder Ergebnismitteilungen dienen der Wahrheitsfindung im Strafverfahren.

  • Ihre Aufgaben

    • qualitative/ quantitative Analytik von Betäubungsmitteln, neuen psychoaktiven Substanzen, Arzneimitteln, Anabolika und ausgewählten anorganischen/ organischen Giften
    • Erstellen der Untersuchungsstrategie i.S. des Untersuchungsziels, Entscheidung über einzusetzende Verfahren bzw. Methoden sowie Festelgen der Prioritäten und einzusetzenden Ressourcen
    • Aktualisierung bzw. Entwicklung analytischer Verfahren der hier angewendeten Analysentechniken
    • Erstellung und Vertretung von Behördengutachten zum Fachbereich
    • Erstellung und Pflege fachbereichsbezogener Vergleichssammlungen und Stoffdatenbanken
    • Vorgangsbegleitend betreuen Sie die Laborassistenz
    • interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen
    • Mitarbeit in den fachspezifischen Bund-Länder-Arbeitsgruppen
    • kontinuierliches Studium der wissenschaftlichen Fachliteratur, fallbezogene Berücksichtigung neuer Erkenntnisse
    • fachliche Beratung beim Neuerwerb von Gerätetechnik, Erarbeitung und Einsatz neuer Analysenmethoden
    • Mitwirkung bei der Erarbeitung und Durchsetzung des Qualitätsmanagements
    • Aufgaben in der Ausbildung von Beamten der Landespolizei im Rahmen der Fachaufsicht
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein anerkanntes abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium der Chemie oder einer vergleichbaren Disziplin (Diplom- bzw. Masterabschluss)
    • fundierte Kenntnisse und umfassende berufspraktische Erfahrungen in der Anwendung instrumentell-analytischer Verfahren und Methoden mit vorrangigem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Gaschromatografie und Massenspektrometrie
    • ein ausgeprägetes analaytisches Denkvermögen sowie eine Befähigung zur eigenständigen Lösung schwieriger Analysenprobleme und Erhebung definitiver Befunde
    • Anwendungssicherheit im Ungang mit Datenbanken und Bürokommunikationssoftware
    • Bereitschaft zur internen fachlichen und rechtlichen Ausbildung zum Sachverständigen (vorherige Tätigkeiten in der naturwissenschaftlichen Forensik sind wünschenswert, werden jedoch nicht vorausgesetzt) und zur kontinuierlichen fachlichen Fort- und Weiterbildung
    • ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sowie Teamfähigkeit und Selbstkritik
    • Klarheit in Wort und Schrift, verbunden mit der Fähigkeit zur verständlichen Darlegung komplexer wissenschaftlicher Sachverhalte und Zusammenhänge
    • rhetorische Gewandtheit sowie selbstbewusstes Auftreten
    • Mikroskopie- und Bildschirmtauglichkeit, gutes Sehvermögen und Farbtüchtigkeit
    • physische und psychische Belastbarkeit
    • eine abgeschlossene Promotion rundet ihr Profil idealerweise ab
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Der Dienstposten erfordert eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz Mecklenburg- Vorpommern (SÜG M-V).

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Sandra Reimann
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 03866 64-5300

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)