Offene Stelle

Schulrätin bzw. Schulrat (w/m/d) Migration Schulaufsicht Sekundarstufe I

Einsatz­dienststelle(n)

Staatliches Schulamt Neubrandenburg
Helmut-Just-Straße 4
17036 Neubrandenburg
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
15.04.2021
Arbeitsbeginn ab
01.08.2021
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, Mindestumfang von 35 Stunden/Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 15 BBesO bzw. E 15 TV-L
Ansprech­partner/in

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ist zum 01.08.2021 im Staatlichen Schulamt Neubrandenburg die Stelle einer Schulrätin bzw. eines Schulrates für Migration sowie zur Wahrnehmung der unteren Schulaufsicht über Schulen der Sekundarstufe I gemäß § 97 Schulgesetz Mecklenburg-Vorpommern zu besetzen. Der Dienstort ist Neubrandenburg.

  • Ihre Aufgaben

    • Wahrnehmung der Generalie Migration, insbesondere zur
        1. Planung, Organisation und Durchführung von thematischen Veranstaltungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulen

        2. Organisation und Durchführung der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Behörden im Schulamtsbereich auf dem Gebiet der Flüchtlinge/Migranten 

    • Wahrnehmung der unteren Schulaufsicht über Schulen der Sekundarstufe I

    • Steuerung der Qualitätsentwicklung der Selbstständigen Schulen

  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Erste und Zweite Staatsprüfung oder - soweit Sie über eine Lehrbefähigung nach dem Recht der ehemaligen DDR verfügen - eine im Wege der Bewährung erworbene Lehrbefähigung für das

        - Lehramt an Grundschulen,

        - Lehramt an Grund- und Hauptschulen,

        - Lehramt Realschulen, Regionale Schulen bzw. Haupt- und Realschulen,

        - Lehramt an Gymnasien oder das

        - Lehramt für Sonderpädagogik bzw.

    eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation. Als gleichwertig werden insbesondere die Qualifikationen gemäß KMK-Beschluss "Gegenseitige Anerkennung von Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen" vom 22.10.1999 in der jeweils gültigen Fassung angesehen.

    • Erfüllung der Voraussetzungen für die Übertragung eines Amtes in der Bildungsverwaltung gemäß der Bildungsdienst-Laufbahnverordnung i. d. F. vom 06.11.2019 oder

    • die Bereitschaft, die erforderliche Qualifizierung nach Maßgabe der Rechtsverordnung auf Grundlage des § 20 Absatz 2 Nummer 3 des Lehrerbildungsgesetzes zu absolvieren
    • ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Eigen-initiative, Teamfähigkeit, Flexibilität, Organisationsfähigkeit, Belastbarkeit, Motivation sowie überdurchschnittliches Engagement und Mobilität
    • sichere fundierte PC-Anwendungskenntnisse (Word, Excel, Power Point)
  • Das bieten wir Ihnen

    • Bei Vorliegen der tarif- bzw. besoldungsrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 15 TV-L bzw. in die Besoldung in die Besoldungsgruppe A 15 BBesO.
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Sofern mit dem Bewerbungsschreiben die Einsichtnahme in die Personalakte gestattet wird, kann auf das Beifügen von Zeugnissen/Beurteilungen o. ä. verzichtet werden. Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landesverwaltung, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

    Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

    Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens zu den Akten genommen und nach Ablauf der Lagerungsfristen vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis. Durch die Bewerbung erklären Sie sich zudem mit der Verarbeitung und Übermittlung Ihrer Daten ausschließlich für den Bewerbungsprozess einverstanden. Die Daten werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses gelöscht.

    Darüber hinaus bietet Ihnen das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit, Ihre personenbezogenen Daten aus dem Bewerbungsverfahren in unseren Bewerbungspool aufzunehmen. Dies gibt uns die Möglichkeit, Sie proaktiv auf weitere attraktive Stellen in unserem Hause aufmerksam zu machen. Zu diesem Zweck verarbeiten und nutzen wir Ihre Daten für eine Dauer von bis zu zwei Jahren. Unter folgendem Link finden Sie hierzu ausführliche Informationen: » » https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Ministerium/Datenschutzhinweise

    Sollten Sie Interesse an unserem Bewerbungspool haben, teilen Sie uns bitte schriftlich Ihren Wunsch zur Aufnahme mit.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Elke Weski
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 588 7136

    Herr Rüdiger Krohn
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 0395 380 78320

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)