Offene Stelle

Chemielaborantin bzw. Chemielaborant (w/m/d)

Zehn in Zweierreihen aufgereihte Reagenzgläser darüber eine Pipette, die eine Flüssigkeit abtropft
© volff / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Institut für Pharmazie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 17
17489 Greifswald
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
15.07.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 6 TV-L Wissenschaft

Die im Jahre 1456 gegründete Universität Greifswald gehört zu den ältesten Universitäten im deutschsprachigen Raum. Über die Jahrhunderte hinweg hat sie ihren Ruf als Stätte international wirksamer Forschung und hochwertiger Lehre erworben, bewahrt und ausgebaut. Ihre Forschungsstärke bezieht die Universität vor allem aus der intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit von fünf Fakultäten einschließlich der Universitätsmedizin und engen Kooperationen mit regionalen, nationalen und internationalen Forschungspartnerinnen und -partnern. Mit ihren mehr als 10.000 Studierenden aus mehr als 90 Nationen versteht sie sich als weltoffene und familienfreundliche Universität.

  • Ihre Aufgaben

    • Durchführung von Laborarbeiten auf dem Gebiet der pharmazeutisch-chemischen Analytik unter überwiegender Nutzung spektroskopischer und chromatographischer Verfahren, z. B. die eigenständige Anfertigung von Infrarot-Spektren
    • Durchführung säulenchromatographischer Trennungen sowie Tätigkeiten in der Chemikalienbewirtschaftung
    • Mitwirkung bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung der praktischen Lehrveranstaltungen "Allgemeine und analytische Chemie der anorganischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe inkl. Arzneibuchmethoden", "Instrumentelle Analytik", "Chemie einschließlich der Analytik der organischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe", "Arzneistoffanalytik I", "Arzneistoffanalytik II" und "Wahlpflichtfach Pharmazeutische/Medizinische Chemie"
    • Mitwirkung bei der Chemikalienbestellung, -versorgung und -ausgabe sowie der lokalen Sammlung von Gefahrstoffabfällen und deren Zuführung zur zentralen Entsorgung
    • Mitwirkung in der Forschung insbesondere durch Erbringung eigenständiger Dienstleistungen auf dem Gebiet der pharmazeutisch-chemischen Analytik sowie die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Analysentechnik
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein erfolgreicher Abschluss als Chemielaborantin bzw. Chemielaborant oder Chemisch-Technische Assistentin bzw. Chemisch-Technischer Assistent oder eine vergleichbare Ausbildung bzw. gleichwertige Kenntnisse
    • ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Sorgfalt und Teamfähigkeit
  • Das bieten wir Ihnen

    • Angebote zur Gesundheitsförderung im Rahmen der „Gesunden Universität“
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

  • Weiterführende Informationen

    Besuchen Sie auch gern die  Universität Greifswald

  • Ansprechpartner/in

    Frau Anke Mellin
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 03834 420 1349
    E-Mail: mellin@uni-greifswald.de
    Behörde: Universität Greifswald
    Sprechzeiten:
    Mo-Fr

    Herr Prof. Dr. Andreas Link
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 03834 420 4893
    E-Mail: link@uni-greifswald.de
    Behörde: Universität Greifswald
    Sprechzeiten:
    Mo-Fr

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)