Offene Stelle

Dezernatsleiterin bzw. Dezernatsleiter (w/m/d) Justitiariat

Eine Aufreihung von Aktenordnern nebst einer Gesetzessammlung
© wildworx / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern
Retgendorfer Straße 9
19067 Rampe
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
15.11.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, im Mindestumfang von 35 Std./ Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe
Ansprech­person(en)

Das Landeskriminalamt mit seinen etwa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verfügt über ein breites Aufgabenspektrum. Hierzu zählen unter anderem Untersuchungen durch das Kriminaltechnische Institut, Präventionsarbeit, die Erstellung von Kriminalstatistiken, Polizeilicher Staatsschutz, die Fahndung und die internationale polizeiliche Zusammenarbeit sowie die Bekämpfung von Schwerer und Schwerstkriminalität. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist hier der Dienstposten der Justitiarin/ des Justitiars neu zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    • Dienst- und Fachaufsicht über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernats
    • Beratung der Behördenleitung und nachgeordneten Bereiche/ Dienststellen in Rechtsangelegenheiten
    • Vertretung vor Gericht
    • Bearbeitung schwieriger Rechtsangelegenheiten
    • Rechtliche Prüfung und Ausgestaltung von Verträgen
    • Geheim- und Sabotageschutzbeauftragte/r
    • Ansprechpartner/in für Korruptionsvorsorge
    • Abwesenheitsvertretung der Abteilungsleitung
    • Ausbildung von Rechtsreferendarinnen/Rechtsreferendaren im Rahmen der Verwaltungsstation des juristischen Vorbereitungsdienstes
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Beabsichtigt ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis.  In das Beamtenverhältnis auf Probe kann grundsätzlich nur eingestellt werden, wer das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die nach dem Beamtenstatusgesetz und dem Landesbeamtengesetz Mecklenburg-Vorpommern erforderlichen persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen und in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben.
    • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Rechtswissenschaften (zweites juristisches Staatsexamen mit mindestens der Note "befriedigend")
    • Gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
    • Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Sozialkompetenz
    • Fähigkeit zum selbständigen, analytischen und konzeptionellen Denken
    • Hohe Belastbarkeit, da die Begleitung von polizeilichen Einsätzen erforderlich sein kann
    • Bereitschaft zu überdurchschnittlichem Arbeitseinsatz
    • Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit, so dass eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung (Ü 3) nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern zwingend erforderlich ist.
  • Das bieten wir Ihnen

    • Einstellung im Beamtenverhältnis
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit. Ihre Eignung dazu wird im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 3) gemäß § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Bewerberinnen und Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Wir behalten uns vor, eine Vorauswahl anhand der jeweiligen Examensnoten zu treffen. 

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden. Es erfolgt keine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen. Diese werden nach Abschluss des Verfahrens aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet.

    Datenschutzhinweise

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzhinweise zu Ihrer Bewerbung

  • Ansprechperson(en)

    Frau Anja Lucht
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 588 2428
    E-Mail: Bewerbung-Lapo@im.mv-regierung.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)