Offene Stelle

Hydrogeologin bzw. Hydrogeologe (w/m/d) Vollzug des Wasserrechts

Fischtreppe Torgelow
© Stefan / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern, Dienststelle Stralsund
Badenstraße 18
18439 Stralsund
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
13.12.2021
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und möchten in der schönsten Urlaubsregion Deutschlands leben und arbeiten? Sie interessieren sich für die Themen Landwirtschaft und Umwelt und möchten unsere derzeit 218 Teamplayer umfassende Behörde im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern verstärken und voran bringen?

Dann nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich!

Werden Sie Teil unseres Teams in der Abteilung Naturschutz, Wasser und Boden und übernehmen Sie verantwortungsvolle Aufgaben einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters im Bereich der Festsetzung von (Trink-)Wasserschutzgebieten und dem gewässerkundlichen Landesdienst Grundwasser. Die Tätigkeit bietet Ihnen ein spannendes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld, das mit dem Vollzug des Wasserrechts sowie Aufgaben des gewässerkundlichen Landesdienstes betraut ist.

Sichern Sie sich jetzt Ihre berufliche Perspektive!

  • Ihre Aufgaben

    • Anträge auf Festsetzung der (Trink-)Wasserschutzgebiete auf Vollständigkeit und Plausibilität prüfen, wie beispielsweise zu den Themen

      • Wasserbedarfsermittlung
      • hydrogeologische Verhältnisse
      • Wasserbeschaffenheit
      • Lage und Größe der verschiedenen Schutzzonen
      • Katalog Nutzungsbeschränkungen und Verbote
    • Anhörungsverfahren zur Festsetzung von (Trink-)Wasserschutzgebieten durchführen
    • Stellungenahmen zu den Ergebnissen der Anhörungen anfertigen einschließlich Vorschläge über Abwägungen mit fachtechnischen Begründungen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und Auswirkungen der beabsichtigten Änderungen
      • beispielsweise zum Ausschluss hydrogeologischer Konsequenzen
    • das hydrologische Grundwassermessnetz für das Monitoringkonzept des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) planen und gewässerkundliche Grundlagendaten für wasserwirtschaftliche Vorhaben ermitteln
    • den laufenden Betrieb des hydrologischen Messnetzes im Grundwasser organisieren
    • statistische, grafische und kartografische Grundwasserrohdaten auswerten als Grundlage für amtlich geprüfte gewässerkundliche Daten
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Hydrogeologie oder der Geowissenschaften mit der Vertiefungsrichtung Hydrogeologie
    • kommunikativ sicheres Auftreten, auch vor großer Zuhörerschaft
    • Pkw-Führerschein und Fahrpraxis

    Es wird vorausgesetzt, dass die Bereitschaft besteht, sich die fehlenden Spezialkenntnisse, insbesondere technische Regelwerke, Fach- und Verwaltungsrecht anzueignen bzw. diese zu vertiefen.

    Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.

  • Das bieten wir Ihnen

    • sechs Monate planvolle Einarbeitung
    • Patenschaft zum ersten Ankommen
    • ein herzliches Willkommen im Kollegenkreis
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
    • die Möglichkeit, auch von zu Hause zu arbeiten
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Bewerberinnen und Bewerber sind aufgefordert den Bewerbungsunterlagen neben geeigneten Nachweisen zu Abschlüssen, Qualifikationen und Kompetenzen ein aktuelles sowie ggf. weitere vorhandene Arbeitszeugnisse beizufügen. Sollten entsprechende Arbeitszeugnisse nicht vorliegen, wird darum gebeten, deren Erstellung kurzfristig zu veranlassen und sie zeitnah nachzureichen.

    Nach Abschluss des Auswahlverfahrens wird von der erfolgreichen Bewerberin bzw. dem erfolgreichen Bewerber die Vorlage einer Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Behördliches Führungszeugnis) gefordert. Die Kosten hierfür werden nicht übernommen.

    Datenschutzhinweise

    Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung stimmen Sie ausdrücklich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Diese erfolgt ausschließlich zum Zweck des Bewerbungsverfahrens. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

    Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzhinweise zu Ihrer Bewerbung

  • Ansprechperson(en)

    Herr Karsten Müller
    Ansprechperson für fachliche Fragen zum Aufgabenbereich Festsetzung von (Trink-)Wasserschutzgebieten

    Tel.: 03831 / 696 - 4200
    E-Mail: k.mueller@staluvp.mv-regierung.de

    Herr Sören Hinrichsen
    Ansprechperson für fachliche Fragen zum Aufgabenbereich gewässerkundlicher Landesdienst

    Tel.: 03831 / 696 - 4208
    E-Mail: s.hinrichsen@staluvp.mv-regierung.de

    Frau Daniela Ochs
    Ansprechperson für personalrechtliche Fragen

    Tel.: 03831 / 696 - 1009
    E-Mail: d.ochs@staluvp.mv-regierung.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)