Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Ermittlungen Wirtschaftskriminalität

Einsatz­dienststelle(n)

Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg
Stargarder Straße 6
17033 Neubrandenburg
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
31.01.2022
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 9 E LBesG M-V bzw. A 10 LBesG M-V
Übersicht der Verdienst­möglichkeiten

Sie möchten uns mit Ihrem Expertenwissen bei der Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Korruption unterstützen und einen gesellschaftlichen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit leisten? Die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Spezialistin oder einen Spezialisten für Ermittlungen im Bereich der Wirtschaftskriminalität. Entscheiden Sie sich für eine sichere Beschäftigung als Beamtin bzw. Beamter im Polizeivollzugsdienst und werden Sie Teil unseres Teams. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

  • Ihre Aufgaben

    • Bearbeitung von Ermittlungskomplexen/-verfahren bzw. Ermittlungsersuchen im Bereich der Wirtschafts- und Umweltkriminalität sowie Korruption

    • Struktur- und Initiativermittlungen im Bereich der Wirtschafts- und Umweltkriminalität sowie Korruption
    • Bearbeitung zugewiesener Sonderaufgaben (polizeiliche Einsatzlagen)
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor/Diplom) der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre, Steuerverwaltung oder ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor/Diplom) mit den Schwerpunkten betriebliches Rechnungswesen, Bilanzierung oder Controlling

    • fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der betrieblichen Rechnungslegung, der Jahresabschlusserstellung und -prüfung, zu Bilanzierungsmethoden, zur Konzernrechnungslegung und zu internationalen Rechnungslegungsvorschriften
    • gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office- und Internetanwendungen
    • hohe Einsatzbereitschaft sowie Bereitschaft zur Teilnahme an polizeilichen Einsätzen
    • Führerschein der Klasse B
    • Fähigkeit, sich in ein Team einzufügen, die Teamarbeit zu fördern und hierbei eigene Interessen zurückzustellen
    • Fähigkeit, sich in Wort und Schrift präzise auszudrücken sowie Gespräche durch aufmerksames Zuhören und gezieltes Fragen zu steuern
    • Fähigkeit zur Problem- bzw. Sachverhaltsanalyse und der selbstständigen Urteilsbildung
    • Fähigkeit, sich der Tragweite eigenen Handelns bewusst zu sein und sich dessen Auswirkungen zurechnen zu lassen
    • Fähigkeit, durch genaue Arbeit Zielvorgaben fehlerfrei und anwendbar zu realisieren
    • Fortbildungsbereitschaft (u.a. Spezialfortbildung im Bundeskriminalamt oder bei der Landespolizei Hamburg)
  • Das bieten wir Ihnen

    • Die erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber werden zu Polizeivollzugsbeamtinnen bzw. Polizeivollzugsbeamten auf Probe im ersten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (A 9 Landesbesoldungsordnung) ernannt. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Einstellung im ersten Beförderungsamt der Laufbahngruppe 2 (A 10 Landesbesoldungsordnung). Eine weitere berufliche Entwicklung ist entsprechend der gesetzlichen und laufbahnrechtlichen Regelungen gemäß Eignung, Leistung und Befähigung möglich.
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit. Ihre Eignung dazu wird im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 3) gemäß § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die nach dem Beamtenstatusgesetz und dem Landesbeamtengesetz Mecklenburg-Vorpommern erforderlichen allgemeinen persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen und sich einer ärztlichen Einstellungsuntersuchung unterziehen.

    In das Beamtenverhältnis auf Probe darf grundsätzlich nur eingestellt werden, wer das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

    Während der dreijährigen Probezeit erfolgen polizeifachliche Fortbildungen in Modulform an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow. Diese beinhalten die Vermittlung von Kenntnissen über Aufgaben und Befugnisse des Polizeivollzugsdienstes aus rechtlicher und praktischer Sicht ebenso wie die Ausbildung in Selbstverteidigung, an der Waffe und in der Eigensicherung.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht neben der Feststellung der gesundheitlichen Eignung ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei der Behörde gefordert wird.

    Der Nachweis der geforderten Qualifikationen ist der Bewerbung in Kopie beizufügen, da andernfalls die Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu können der Internetseite der Zentralstelle für ausländische Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab entnommen werden.

    Das mehrteilige Auswahlverfahren beinhaltet ein Assessment-Center (AC) an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow sowie ein Auswahlgespräch mit fachlichem Test in der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg.

    Datenschutzhinweise

    Der telefonische, schriftliche oder elektronische Kontakt mit der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg ist mit der Speicherung und Verarbeitung der von Ihnen ggf. mitgeteilten persönlichen Daten verbunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Verbindung mit § 4 Absatz 1 Landesdatzenschutzgesetz M-V (DSG M-V).

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzhinweise zu Ihrer Bewerbung

  • Ansprechperson(en)

    Herr Frank-Rüdiger Strasen
    Ansprechperson für Stellenausschreibungen

    Tel.: 0395 5582 3010
    E-Mail: Frank-Ruediger.Strasen@polmv.de
    Behörde: Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg
    Sprechzeiten:
    Mo - Do 09:00 bis 11:00, 13:00 bis 15:00 Uhr

    Frau Christin Simon
    Ansprechperson für Stellenausschreibungen

    Tel.: 0395 5582 3030
    E-Mail: Christin.Simon@polmv.de
    Behörde: Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg
    Sprechzeiten:
    Mo - Do 09:00 bis 11:00, 13:00 bis 15:00 Uhr

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)