Offene Stelle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Geographie

Ein Mann referiert mithilfe eines Flipcharts vor sechs Zuhörinnen und Zuhörern, die an einem Besprechungstisch sitzen.
© nd3000 / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Universität Greifswald - Institut für Geographie und Geologie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 17a
17489 Greifswald
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
11.02.2022
Arbeitsbeginn ab
01.04.2022
Beschäftigungs­dauer
befristet für 3 Jahre
Arbeitszeit
Teilzeit, 30 Std./Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe

Die im Jahre 1456 gegründete Universität Greifswald gehört zu den ältesten Universitäten im Ostseeraum. Über die Jahrhunderte hinweg hat sie ihren Ruf als Stätte international wirksamer Forschung und hochwertiger Lehre erworben, bewahrt und ausgebaut. Ihre Forschungsstärke bezieht die Universität vor allem aus der intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit von fünf Fakultäten einschließlich der Universitätsmedizin und engen Kooperationen mit regionalen, nationalen und internationalen Forschungspartnerinnen und -partnern. Mit ihren mehr als 10.000 Studierenden aus mehr als 90 Nationen versteht sie sich als weltoffene und familienfreundliche Universität.
Am Institut für Geographie und Geologie, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    • Im Rahmen Ihrer Tätigkeit beschreiben, erklären und bewerten Sie die Auswirkungen der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Megatrends "Nachhaltige Entwicklung" und "Digitalisierung" auf Regionen außerhalb der etablierten Innovationszentren. Dabei stehen zwei Fragen im Mittelpunkt: Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich durch diese Megatrends für eine wissensbasierte Pfadentwicklung in peripheren Regionen? Inwiefern erkennen die Akteure vor Ort diese Möglichkeiten und in welcher Form sind sie in der Lage, diese für die Regionalentwicklung in Wert zu setzen?
    • Sie erforschen diese Thematik anhand von drei Fallstudienregionen in Deutschland schwerpunktmäßig unter Verwendung qualitativer Forschungsmethoden (Dokumentenanalyse, Experteninterviews, Fokusgruppen) und leiten konzeptionelle, methodische und politische Schlussfolgerungen ab. Ihnen obliegen auch die Aufbereitung der Forschungsergebnisse und die wissenschaftliche Verwertung in Form von Publikationen. Die Bearbeitung des Projekts erfolgt in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung.
    • Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Promotion zu einem Thema im oben genannten Forschungsbereich

  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) mit Schwerpunkt in Wirtschaftsgeographie oder einer verwandten Disziplin der Raum- und Regionalwissenschaften
    • Inhaltliche Kenntnisse in den Bereichen geographische Innovationsforschung und Regionalentwicklung
    • Sicherer Umgang mit qualitativen Forschungsmethoden und grundlegendes Verständnis für quantitative Methoden
    • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Effizienz und Verantwortungsbewusstsein sowie hohe soziale Kompetenz
    • Sehr gute Englischkenntnisse
    • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Akteuren aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft sowie Auslandserfahrung im Ostseeraum sind wünschenswert

  • Das bieten wir Ihnen

    • Angebote zur Gesundheitsförderung im Rahmen der „Gesunden Universität“
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Datenschutzhinweise

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzhinweise zu Ihrer Bewerbung

  • Weiterführende Informationen

    Besuchen Sie auch gern die Universität Greifswald.

  • Ansprechperson(en)

    Frau Mandy Sadewasser
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 03834 420 1346
    E-Mail: mandy.sadewasser1@uni-greifswald.de

    Herr Prof. Dr. Daniel Schiller
    Ansprechperson für fachliche Fragen

    Tel.: 03834 420 4524
    E-Mail: daniel.schiller@uni-greifswald.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)