Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Lage/Auswertung (Datenanalyse)

Ein schwarzer und ein weißer Mann beugen sich gemeinsam über verschiedene IT-Technik und arbeiten konzentriert.
© lightfield studios / AdobeStock
Einsatz­dienststelle(n)

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern
Retgendorfer Str. 9
19067 Rampe
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
03.07.2022
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
Ansprech­person(en)

Das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern ist richtungsweisend bei der frühzeitigen Erforschung und Bekämpfung von Kriminalitätsphänomenen. Wir koordinieren die Kriminalitätsbekämpfung in der Landespolizei und entwickeln die polizeilichen Methoden und Arbeitsweisen weiter. Dabei bedienen wir uns modernster taktischer, rechtlicher und technischer Methoden. Teamarbeit, Freude und Motivation sind wesentliche Voraussetzungen für eine hohe Qualität unserer Arbeitsergebnisse.

  • Ihre Aufgaben

    • Mitwirkung bei der Einarbeitung von polizeilichen Auswerte- und Lageprodukten für den polizeilichen Staatsschutz
    • Mitarbeit bei kriminalpolizeilichen Monitoring- und Auswerteprojekten
    • Kriminalpolizeiliche Informationsgewinnung und Verarbeitung komplexer Vorgänge sowie Unterstützung bei der kriminalpolizeilichen Bewertung einschließlich der Führung des nationalen und internationalen Informationsaustausches
    • Recherche, zielorientierte Aufbereitung, Darstellung und strukturierte Verarbeitung relevanter Informationen sowie Aufbereitung komplexer Sachverhalte
    • Ermittlungen im Internet
    • Auswertung von Datenträgern nach Verbreitungshandlungen
    • Rohdatenanalyse (UFED; AXIOM; FARMEX; GPS-Tracking)
    • Planung und Durchführung von Tagungen und Workshops
    • Programmieren von Hilfsprogrammen für gleichbleibende Arbeitsabläufe
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (§ 16 PolLaufbVO M-V) der Fachrichtung Informatik, Digitale Forensik, technische Informatik, Nachrichtentechnik, Informations- oder Kommunikationstechnik; ein vergleichbarer Hochschulabschluss bei Nachweis einer mindestens dreijährigen hauptberuflichen Tätigkeit im Themengebiet Datenauswertung und -analyse

    • In das Beamtenverhältnis auf Probe kann grundsätzlich nur eingestellt werden, wer das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und die erforderlichen allgemeinen persönlichen Voraussetzung nach dem Beamtenstatusgesetz und dem Landesbeamtengesetz Mecklenburg-Vorpommern erfüllt.

    • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Gewissenhaftigkeit und Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit zur konzeptionellen Planung, Vorbereitung und Durchführung von Arbeitsabläufen unter Berücksichtigung eines rationellen Personal- und Sachmitteleinsatzes
    • Flexibilität und Einsatzbereitschaft einschließlich der Bereitschaft, an Einsätzen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) teilzunehmen
    • fundierte Kenntnisse der IT-Sicherheit und der Sicherheitsarchitektur verbreiteter Betriebssysteme (z.B. Windows, Linux)
    • umfassende Kenntnisse zu Netzwerkprotokollen und Verschlüsselungstechnologien
    • gute Kenntnisse in Scripting und Programmierung (z.B. Python, C++, Go)
    • Führerschein der Klasse B
    • fachbezogene Englischkenntnisse in Wort und Schrift, ein Nachweis gemäß dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen ist wünschenswert
    • Kenntnisse von aktuellen Telekommunikations- und Telemediendiensten
    • Kenntnisse zu Server- und Datenbankanwendungen
    • eigenverantwortliches Denken und Handeln
    • ziel- und lösungsorientiertes Arbeiten
    • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung
    • hohe physische und psychische Belastbarkeit
    • wünschenswert sind darüber hinaus berufliche Erfahrungen im IT-Bereich
  • Das bieten wir Ihnen

    • Es ist beabsichtigt, die Stelleninhaberin / den Stelleninhaber zur Polizeivollzugsbeamtin / zum Polizeivollzugsbeamten auf Probe im ersten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 zu ernennen (A 9E Landesbesoldungsgesetz M-V). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Einstellung im ersten Beförderungsamt der Laufbahngruppe 2 (A 10 Landesbesoldungsgesetz M-V)
    • Nach erfolgreicher Probezeit ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit vorgesehen.
    • Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 10/11 LBesG M-V bewertet.
    • Dienstsportangebote
    • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld nach SZG M-V)
    • Anspruch auf Heilfürsorge (keine Zahlung von Krankenversicherungsbeiträgen)
    • Stellenzulage und Familienzuschlag
    • kostenfreie Parkmöglichkeiten an der Dienststelle
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
    • 30 Tage Urlaub
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
    • die Möglichkeit, auch von zu Hause zu arbeiten
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Postalische Bewerbungen oder über unsere E-Mail-Adresse sind nicht gewünscht. Bitte nutzen Sie die Online-Bewerbung!

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit. Ihre Eignung dazu wird im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 2) gemäß § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt.

    Im Rahmen des Auswahlverfahrens wird zunächst ein kognitiver Leistungstest durch den Zentralen Auswahl- und Einstellungsdienst an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege durchgeführt. Das daran anschließende Auswahlgespräch besteht aus einem strukturierten Interview und einem fachlichen Test.

    Vor einer Einstellung ist die gesundheitliche Eignung im Rahmen einer polizeiärztlichen Untersuchung festzustellen. Ein Sporttest ist nicht Bestandteil des Verfahrens.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

    Während der dreijährigen Probezeit erfolgen polizeifachliche Unterweisungen in Modulform an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow. Diese beinhalten die Vermittlung von Kenntnissen über Aufgaben und Befugnisse des Polizeivollzugsdienstes aus rechtlicher und polizeifachlicher Sicht ebenso wie die Ausbildung in Selbstverteidigung, an der Waffe und Eigensicherung.

    Datenschutzhinweise

    Der telefonische, schriftliche oder elektronische Kontakt mit dem Landekriminalamt MV ist mit der Speicherung und Verarbeitung der von Ihnen ggf. mitgeteilten persönlichen Daten verbunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Verbindung mit § 4 Abs. 1 Landesdatenschutzgesetz (DSG M-V).

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • Weiterführende Informationen

    Ob kriminaltechnische Untersuchungen von Tatortspuren, Ermittlungen bei Staatsschutzdelikten und schwerer Kriminalität, landesweite Präventionsprojekte oder die Unterstützung der Polizeibehörden im Bereich der Spezialeinheiten - wir sind mit unseren breit gefächerten Aufgaben der zentrale Servicedienstleister der Landespolizei. Da Kriminalität aber nicht an Landesgrenzen Halt macht, sind wir auch Ansprechpartner in Fragen der internationalen polizeilichen Zusammenarbeit. Vor allem mit unseren osteuropäischen und skandinavischen Kollegen arbeiten wir eng zusammen, um Straftaten zu verfolgen, aber auch um ihnen vorzubeugen.
    Unter unseren knapp 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befinden sich neben Polizeivollzugskräften weitere Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen, wie Informatiker, Biologen, Chemiker, Wirtschaftswissenschaftler usw. sowie eine serviceorientierte Verwaltung. Dabei bauen wir auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und einen offenen Umgang untereinander, um den fachlichen Anforderungen in den einzelnen Kriminalitätsbereichen gerecht zu werden. Weil uns eine hohe Arbeitszufriedenheit wichtig ist, bieten wir Ihnen u. a. verschiedene Möglichkeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

    Zum Erreichen unserer Ziele haben wir uns einer Bewertung nach dem European Foundation for Quality Management (EFQM)-Excellence-Modell unterzogen. Hier ist uns im Juni 2016 durch die Initiative Ludwig-Erhard-Preis das 3 Sterne- Prädikat "Recognised for Excellence" verliehen und damit ein hohes Niveau an behördlicher Leistungsfähigkeit bestätigt worden.

    Sie möchten mehr über das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern erfahren? Dann besuchen Sie die Homepage unserer Landespolizei unter https://www.polizei.mvnet.de/Polizei/LKA/ .


  • Ansprechperson(en)

    Frau Walter
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung und zum weiteren Auswahlverfahren

    Tel.: 03866/64-1340
    Behörde: Landeskriminalamt MV

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)