Offene Stelle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Geographie

Eine Frau sitzt freundlich lächelnd an einem Schreibtisch, vor einem Computer. Sie hält Unterlagen in der einen Hand und tippt auf einen Taschenrechner mit der anderen.
© Antonioguillem / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Universität Greifswald - Institut für Geographie und Geologie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 17a
17489 Greifswald
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
04.07.2022
Arbeitsbeginn ab
01.10.2022
Beschäftigungs­dauer
befristet für 3 Jahre
Arbeitszeit
Teilzeit, 26 Std./Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe

Die im Jahre 1456 gegründete Universität Greifswald gehört zu den ältesten Universitäten im Ostseeraum. Über die Jahrhunderte hinweg hat sie ihren Ruf als Stätte international wirksamer Forschung und hochwertiger Lehre erworben, bewahrt und ausgebaut. Ihre Forschungsstärke bezieht die Universität vor allem aus der intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit von fünf Fakultäten einschließlich der Universitätsmedizin und engen Kooperationen mit regionalen, nationalen und internationalen Forschungspartnerinnen und -partnern.
Am Institut für Geographie und Geologie, Fachdidaktik Geographie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    • Sie bearbeiten ein Forschungsvorhaben zum Thema "Sozio-ökonomische und institutionelle Faktoren in urbanen Schrumpfungsprozessen" im IFZO-Teilprojekt "Raum-zeitliche Muster fragmentierter Transformationen". Dieses Querschnittsprojekt untersucht die Dynamik urban-ruraler Gradienten sowie Wachstums- und Schrumpfungsprozesse im Ostseeraum durch die methodisch innovative Kombination von Satellitendaten und sozio-ökonomischen Indikatoren. Sie arbeiten in diesem Projekt eng mit Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsgruppe Fernerkundung und Geoinformationsverarbeitung zusammen.
    • Sie sammeln Sekundärdaten zu demographischen, sozio-ökonomischen und institutionellen Facetten urbaner Schrumpfungsprozesse im Ostseeraum und verknüpfen diese mit Erkenntnissen zur Veränderung der Siedlungsstruktur, die aus Satellitendaten abgeleitet wurden. Aufgrund dieser Datenbasis führen Sie statistische Analysen zu Mustern, Verläufen und Folgen urbaner Schrumpfungsprozesse im Quer- und Längsschnitt durch. Diese quantitativen Ergebnisse vertiefen Sie durch Fallstudien dreier Länder im Ostseeraum, die sowohl quantitativ als auch in einem Mixed-Method-Kontext qualitativ implementiert werden können und im Besonderen institutionelle Unterschiede abbilden sollen.
    • Die Erkenntnisse der Forschung bereiten Sie für Veröffentlichungen auf und präsentieren sie auf wissenschaftlichen Konferenzen im ln- und Ausland. Die Stelle dient der Qualifizierung und es werden Aufgaben übertragen, die der Vorbereitung einer Promotion förderlich sind. Die Stelle ist in das Qualifizierungsprogramm für IFZO-Doktorandinnen bzw. Doktoranden eingebunden.

  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Wirtschaftsgeographie oder einer verwandten wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Disziplin
    • Inhaltliche Kenntnisse der Raum- und Regionalentwicklung und Bevölkerungsgeographie (Migration, Wachstum- und Schrumpfungsprozesse) oder verwandter sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Themenbereiche
    • Kenntnisse und sicherer Umgang mit quantitativen/ökonometrischen Methoden einschließlich Datenmanagement und -analyse mit statistischer Software (R, Stata)
    • Erfahrung mit eigenständiger empirischer (v. a. quantitativer) Forschung
    • Kompetenzen der interdisziplinären Zusammenarbeit
    • Sehr gute Englischkenntnisse

    Erwünscht sind:

    • Erfahrungen mit der Nutzung von Geodaten sowie Mixed-Method-Ansätzen
    • Auslandserfahrung

  • Das bieten wir Ihnen

    • Angebote zur Gesundheitsförderung im Rahmen der „Gesunden Universität“
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Datenschutzhinweise

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • Weiterführende Informationen

    Besuchen Sie auch gern die Universität Greifswald.

  • Ansprechperson(en)

    Frau Mandy Sadewasser
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 03834 420 1346
    E-Mail: mandy.sadewasser1@uni-greifswald.de

    Frau Prof. Dr. Paula Prenzel
    Ansprechperson für fachliche Fragen

    Tel.: 03834 420 4599
    E-Mail: paula.prenzel@uni-greifswald.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)