Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Vollzug in der Justizvollzugsanstalt Waldeck

Ein Arbeitsplatz mit einem Computer, Bildschirm, einer Tastatur, einem Telefon und einer Maus. Im Hintergrund sind weitere Arbeitsplätze erkennbar.
© Michael Eichler / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Justizvollzugsanstalt Waldeck
Zum Fuchsbau 1
18196 Dummerstorf
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
2
Bewerbung bis
15.07.2022
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis zum 31.12.2024 mit Sachgrund
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 9 LBesG M-V bzw. E 9b TV-L
Übersicht der Verdienst­möglichkeiten
Ansprech­person(en)

Die JVA Waldeck ist eine Anstalt des geschlossenen und offenen Vollzuges für männliche erwachsene Strafgefangene mit einer Freiheitsstrafe bis zu 4 Jahren und männliche erwachsene Untersuchungsgefangene. Die Anstalt liegt am Stadtrand der Hansestadt Rostock und verfügt insgesamt über 384 Haftplätze, davon 234 im geschlossenen Vollzug und 50 in der sozialtherapeutischen Abteilung sowie 100 Haftplätze im offenen Vollzug.
Die Aufgaben der Sachbearbeitung Vollzug umfassen vielfältige Tätigkeiten, die vor allem auf die Ausgestaltung der Haftverläufe der Inhaftierten und damit auf deren Wiedereingliederung ausgerichtet sind. Neben der unmittelbaren Arbeit mit den Inhaftierten werden dabei in multiprofessionellen Teams die wesentlichen Maßnahmen des Haftverlaufs der einzelnen Gefangenen verantwortungsbewusst beraten und weitreichende Entscheidungen getroffen. Der Arbeitsplatz befindet sich direkt in der Vollzugsabteilung.

  • Ihre Aufgaben

    • Unterstützung der Vollzugsabteilungsleitung und Übernahme der Sachaufgaben für den zugewiesenen Bereich
    • Übernahme von Aufgaben auf besondere Anordnung der Vollzugsabteilungsleitung

    Unter anderem verantwortlich für:

    • die Umsetzung des Konzeptes der Vollzugsabteilung
    • die Erstellung des Vollzugsplanes und seine Fortschreibung zur Beratung in einer Konferenz
    • das Führen von Einzelgesprächen, insbesondere zur Hilfestellung in persönlichen und sozialen sowie vollzuglichen Angelegenheiten der Gefangenen während des Vollzuges und zur Entlassungsvorbereitung
    • die Anfertigung von Stellungnahmen zur Aussetzung des Strafrestes bzw. in Gnadensachen
    • die Anfertigung von Rechtsanwaltsschreiben
    • die Zusammenarbeit mit Angehörigen von Gefangenen
    • die Vorbereitung und Entscheidung über die Anordnung besonderer Sicherungsmaßnahmen
    • die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Ausführungen und Begleitausgängen
    • die Anhörung der Gefangenen im Rahmen eines Disziplinarverfahrens und Vorstellung in der Vollzugskonferenz
    • Teilnahme an Behandlungsmaßnahmen
    • Durchführung von Behandlungsmaßnahmen
    • die Durchführung von Kontaktgesprächen mit Angehörigen
    • die Eingabe und Pflege der Daten in "BasisWeb" und "colibri"

    Mitwirkung bei Entscheidungen über:

    • die Einleitung von vollzugsöffnenden Maßnahmen
    • den Außenarbeitseinsatz
    • die Gewährung von Vollzugslockerungen
    • die gemeinsame Unterbringung während der Ruhezeit
    • die Ausstattung des Haftraumes und den Besitz von Gegenständen
    • den Ausschluss einzelner Gegenstände vom Einkauf
    • den Einkauf vom Eigengeld, soweit dies Maßnahmen nach § 9 Abs. 1 Nrn. 19 bis 21 StVollzG M-V nicht entgegensteht
    • das Führen von Ferngesprächen
    • die Zulassung eigener Hörfunk- und Fernsehgeräte
    • die Annahme von Gegenständen und deren Gewahrsam
    • die Fesselung bei Ausführungen

    Vorbereitung von Entscheidungen über:

    • Folgeentscheidungen nach beanstandungsfreiem Verlauf der erstmaligen Gewährung von Vollzugslockerungen
    • Einschränkungen der gemeinschaftlichen Unterbringung während der Arbeits- und Freizeit in besonderen Fällen
    • das Untersagen von Besuchen bzw. der Anordnung der Besuchsdurchführung mittels Trennscheibe
    • das Untersagen des Schriftwechsels mit bestimmten Personen
    • das Anhalten von Schreiben
    • den Ausschluss des Bezuges von Zeitungen und Zeitschriften
    • das Untersagen des Hörfunk- oder Fernsehempfangs in Einzelfällen
    • eine andere Art der Fesselung
    • eine mit der Entkleidung des Gefangenen verbundene körperliche Durchsuchung
    • Disziplinarmaßnahmen
    • Gewährung des Langzeitbesuchs

    Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Sport- und Freizeitmaßnahmen für Gefangene

  • Das erwarten wir von Ihnen

    • abgeschlossene Fachhochschulausbildung in der Fachrichtung allgemeine Verwaltung (Bachelor of Laws öffentliche Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt (FH)), in der Fachrichtung Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Diplom-Sozialarbeiterin bzw. Diplom-Sozialarbeiter/ Sozialpädagogin bzw. Sozialpädagoge) oder vergleichbare Ausbildung
    • strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
    • hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
    • sicheres und gewandtes Auftreten sowie Verhandlungsgeschick
    • Kooperations- und Teamfähigkeit
    • Eigeninitiative, Selbständigkeit und Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten
    • überdurchschnittliches Engagement
    • Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen
    • entscheidungsfreudige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
    • sehr gute soziale und kommunikative Kompetenzen 
    • analytisches Denkvermögen
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Die Zustimmung zu einer sicherheitstechnischen Überprüfung wird von der erfolgreichen Bewerberin bzw. dem erfolgreichen Bewerber erwartet.

    Datenschutzhinweise

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • Weiterführende Informationen

    Weitere Informationen finden Sie auf:

    https://www.justiz-in-mv.de/jvaw/

  • Ansprechperson(en)

    Frau Kirstin König
    Ansprechperson für Angelegenheiten des Ausschreibungsverfahrens

    Tel.: 038208/67120
    E-Mail: kirstin.koenig@jva-waldeck.mv-justiz.de
    Behörde: Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz MV

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)