Offene Stelle

Umweltingenieurin bzw. Umweltingenieur

A 14 Strecke
A 14 Strecke, © LS
Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für Straßenbau und Verkehr M-V
Erich-Schlesinger-Straße 35
18059 Rostock
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
20.03.2019
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 11 TV-L / A 11 BBesO
Ansprech­partner/in

Die Projektgruppe "Großprojekte" ist zuständig für die Planung und den Bau aller Projekte aus dem Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 sowie einiger anderer großen Bundes- und Landesstraßenprojekten und ist beim Straßenbauamt Schwerin angesiedelt.
Hier ist ab sofort im Fachbereich 2 die Stelle "Umweltingenieur/-in" zu besetzen. Die Projektgruppe hat ihren Sitz in Schwerin. Es wird jedoch geprüft, einige Aufgaben im Umweltbereich beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr M-V in Rostock zu konzentrieren. Daher kommt für die zu besetzende Stelle auch der Dienstort Rostock in Betracht. Im Einzelfall können abweichende Regelungen zum Arbeitsort getroffen werden.

  • Ihre Aufgaben

    Umweltfachliche konzeptionelle Begleitung von Raumordnungs- und Linienbestimmungsunterlagen sowie Entwurfs-, Planfeststellungs- und Ausführungsunterlagen, Landschaftsbauarbeiten, Umweltbaubegleitung und befristeten bzw. dauerhaften Unterhaltungspflegekonzepten im Rahmen von Planungen komplexer Neu-/Um- und Ausbau/Radwegprojekte sowie Regelwerkerstellung und -vermittlung/-schulung für die nachgeordneten Behörden unter Mitwirkung beauftragter Ingenieurbüros und Fachinstitute mit folgenden Arbeitsschwerpunkten:

    Immissionsschutzfachliche und Wirkfaktoren-Berechnungen und -bewertungen mit dem Schwerpunkt der Entwicklung und Anwendung von Berechnungs- und Modellierungsprogrammen, ggf. auf der Basis digitaler Geländemodelle.

    • Lärmberechnungen zur Lärmvorsorge/Lärmsanierung auf der Basis RLS90 / RLS-Novelle gem. 16 BImSchV und VLärmschRL 97, inkl. Anspruchsermittlung und Dimensionierung aktiver und passiver Maßnahmen mit Soundplan oder vergleichbaren Programmen
    • Berechnung der Dimensionierung von passiven Schallschutzmaßnahmen gem. 24. BImSchV mit Soundplan oder vergleichbaren Programmen
    • Baustellenlärm (Schutzgut Mensch und Arten-/Gebietsschutz)
    • Tausalzberechnungen / Schadstoffausbreitungsberechnungen für Fachbeiträge WRRL - Luftschadstoffberechnungen gem. RLuS, Stickstoffausbreitungsberechnungen für Critical Loads-Bewertungen in FFH-Gebieten
    • Erschütterungsmessungen/-berechnungen und -bewertungen
    • Lichtimmissionsmodelle für den Arten- und Gebietsschutz
    • Modellierung optischer Störwirkungen für den Arten- und Gebietsschutz und Schutzgut Mensch (Landschaftsbild/Erholung/Wohnen)
    • Landschaftsbildanalysen und 3D-Visualisierungen
    • Grundwasserveränderungen / Modellierung ökologischer Flutungen
    • Kollisionsrisikoanalysen inkl. Modellerstellung und Risikobewertung
    • Konzeption spezieller Verfahren der Vegetationstechnik und Ingenieurbiologie (wie z.B. Großbaumverpflanzung, Versatz von Vegetationsstrukturen)
    • Erdmassenmanagement, Bodenmanagement, Abfallbeseitigung, Altlasten
    • Wasserbau und Gewässerrenaturierung
    • Konzeption von technischen Maßnahmen und Verfahren für landschaftspflegerische Maßnahmen (LPM), insbesondere im Arten- und Biotopschutz (wie z.B. mobile Wandsysteme, Prädatorenschutzeinrichtungen, ökologische Entwässerungslösungen/Retentionsbodenfilter, Hochbauabbruch, Entsiegelung), Entwicklung prinzipieller technischer Lösungen in Zusammenarbeit mit den technischen Dezernaten im LS
    • Erstellung von Muster-Leistungsbeschreibungen zu o.g. Leistungen aus dem Umweltingenieurwesen
    • Konzeption, Vergabe und Begleitung planungsangewandter Pilotprojekte, insbesondere im Bereich Umweltingenieurwesen und Immissionsschutz
    • Erstellung bzw. landesspezifische Anpassungen von Regelwerken im Aufgabenbereich
    • Schulung der nachgeordneten Behörden im Aufgabenbereich inkl. Konzeption und Erstellung von Schulungsunterlagen im Rahmen von Workshops und Umweltsymposien, ggf. unter Einbeziehung externer Experten oder Vergabe an externe Schulungskräfte
    • Programmbetreuung für immissionsschutzfachliche und Wirkfaktoren-Berechnungen für den operativen Bereich
  • Das erwarten wir von Ihnen
    • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemaliger gehobener technischer Verwaltungsdienst) bzw. ein mit einem Bachelorgrad oder gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Landschaftspflege/ Umweltplanung bzw. entsprechender Fachrichtungen
    • einschlägige Berufserfahrung im Fachbereich Umweltingenieurwesen, Programmanwendung für immissionsschutzfachliche und Wirkfaktoren-Berechnungen und technischer Umsetzung landschaftspflegerischer Maßnahmen
    • fundierte landschaftsökologische und umweltplanerische Fachkenntnisse
    • selbständige Arbeitsweise und hohe Arbeitssorgfalt
    • gute PC-Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit der Standardsoftware (Word, Excel)
    •  Pkw-Führerschein

      

  • Das bieten wir Ihnen
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird darum gebeten, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen des Auswahlverfahrens eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e) und b) der EU-Datenschutz-Grundverordnung erfolgt und ergänzend auf § 10 LDSG M-V verwiesen. Es erfolgt insbesondere eine Übermittlung personenbezogener Daten an die vorgesehene Einsatzdienststelle. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden personenbezogene Daten für weitere 5 Jahre zur Archivierung gespeichert (vgl. Anlage 6 Ziffer 6 der Aktenordnung M-V). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Hinweisen zum Datenschutz

  • Ansprechpartner/in

    Frau Ines Schröder
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0381 122 3111
    E-Mail: ines.schroeder@sbv.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Straßenbau und Verkehr M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)