Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) Medizinprodukte

Laptop, auf dem ein Stethoskop liegt
© anix / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V
Friedrich-Engels-Platz 5-8
18055 Rostock
Auf Karte anzeigen

Bewerbung bis
15.12.2022
Arbeitsbeginn ab
01.04.2023
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, im Mindestumfang von 35 Std./Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe
bis A 11 LBesG M-V bzw. bis E 11 TV-L
Übersicht der Verdienst­möglichkeiten
Ansprech­person(en)

Im Landesamt für Gesundheit und Soziales ist am Standort Rostock in der Abteilung Arbeitsschutz und technische Sicherheit zum 01.04.2023 der Dienstposten "Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter Aufsicht/Prävention mit dem Fachgebiet Medizinprodukte" unbefristet zu besetzen. Nach erfolgreichem Abschluss einer zweijährigen Anpassungsausbildung (berufsbegleitend) ist eine dauerhafte Übernahme geplant. Die Vergütung während der berufsbegleitenden Anpassungsfortbildung "Arbeitsschutzaufsicht" erfolgt in diesem Zeitraum in der Entgeltgruppe E 10 TV-L. Die geplante Weiterbeschäftigung kann im Arbeitsnehmerverhältnis (E 11 TV-L) erfolgen oder, wenn die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen, in ein Beamtenverhältnis ( bis A 11 LBesG M-V) überführt werden.

  • Ihre Aufgaben

    • Regelüberwachung der Hersteller, Inverkehrbringer, Betreiber und Anwender von aktiven Medizinprodukten (MP), nichtaktiven MP und In-Vitro-Diagnostika sowie der Einrichtungen die Sterilgutaufbereitung betreiben und der Einrichtungen, die Laboratoriumsdiagnostik
    • Verkehrsfähigkeitsbescheinigungen nach § 10 Medizinprodukterecht-Durchführungsgesetz (MPDG)
    • Bearbeitung von Anzeigen/ Meldungen mit Nutzung der DMIDS-Datenbank und EUDAMED
    • Erarbeitung bzw. Erteilung von Stellungnahmen, Genehmigungen, Zulassungen und Ausnahmen
    • Arbeitsschutzaufsicht und -prävention in Betrieben gemäß Zuweisung im Aufsichtsgebiet des Standortes
    • Planung und Durchführung von Inspektionen
    • Verwaltungshandeln im Ergebnis der Inspektionen
  • Das erwarten wir von Ihnen

    Vorausgesetzt werden:

    • Laufbahnausbildung für den gehobenen technischen Dienst in der Arbeitsschutzaufsicht  oder
    • erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder ingenieurwissenschaftliches Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium (Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss) in den Fachrichtungen Physik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Medizintechnik mit der Bereitschaft zur zweijährigen berufsbegleitenden Anpassungsfortbildung "Arbeitsschutzaufsicht"
    • Berufserfahrung in der Industrie, Wissenschaft, Laboratorien, Untersuchungsstellen oder Einrichtungen 
    • effizienter Einsatz moderner Bürokommunikationsmittel
    • verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • uneingeschränkte Tauglichkeit für den Außendienst
    • Führerschein Klasse B

    Wünschenswert sind:

    • Erfahrung im Bereich der Medizinprodukte
    • Kenntnisse im Medizinprodukterecht
    • Kenntnisse im Verwaltungsrecht
    • gute Englischkenntnisse

    Erwartet werden hohes persönliches Engagement, selbständige und strukturierte Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft zur kollegialen Zusammenarbeit. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zu Weiterbildungen im Verwaltungsrecht und im Medizinprodukterecht erwartet.

  • Das bieten wir Ihnen

    • erfahrene Ausbilder bzw. Ausbilderinnen an Ihrem Ausbildungsstandort gewährleisten eine intensive Betreuung und vielfältige Einblicke in ein verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld.
    • eine attraktive Altersabsicherung (VBL)
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur regelmäßigen Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Home Office, Teilzeitbeschäftigung)
    • beim Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen wird die Übernahme in ein Beamtenverhältnis angestrebt
    • kollegiale Einarbeitung
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Auf die Geltung des Teilzeit- und Befristungsrechts wird hingewiesen.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

    Die Vergütung während der zweijährigen berufsbegleitenden Anpassungsfortbildung "Arbeitsschutzaufsicht" erfolgt auch in diesem Zeitraum entsprechend der oben genannten Entgeltgruppe.

    Datenschutzhinweise

    Ihre personenbezogenen Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und die personenbezogenen Daten gespeichert. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten werden diese unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet bzw. gelöscht. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und zur Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter:

    Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • Weiterführende Informationen

    Viele Informationen über die Aufgaben und Arbeitsweise des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern finden Sie auch im Jahresbericht.


  • Ansprechperson(en)

    Herr Jan Träger
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0381 331 59034
    E-Mail: jan.traeger@lagus.mv-regierung.de
    Behörde: Landesamt für Gesundheit und Soziales MV

    Frau Antje Kruse
    Ansprechperson für fachliche Fragen

    Tel.: 0381 331 59200
    E-Mail: antje.kruse@lagus.mv-regierung.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)