Offene Stelle

IT-Spezialistin bzw. IT-Spezialist (w/m/d)

Eine Frau sitzt an einem Schreibtisch vor einem Computer in einem Büro. Sie lächelt freundlich in die Kamera.
© contrastwerkstatt / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Mögliche Dienstorte ergeben sich aus den landesweiten Standorten des LPBK in M-V

Anzahl Stellen
8
Bewerbung bis
jederzeit
Arbeitsbeginn
schnellstmöglich
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 12 LBesG M-V bzw. bis E 12 TV-L
Übersicht der Verdienst­möglichkeiten
Job-ID
6379

Das LPBK M-V übernimmt mit seinen rund 400 Beschäftigten insbesondere Sicherstellungsaufgaben für die Landespolizei, für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) im Digitalfunk sowie Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzes und des Munitionsbergungsdienstes. Die IT-Abteilung sorgt für einen störungsfreien Betrieb der landesweiten Sprach- und Datenkommunikation sowie der polizeilichen Anwendungen und ist für die Entwicklung und Einführung dieser Anwendungen verantwortlich. Weiterhin wird die bestehende Infrastruktur gepflegt, weiterentwickelt und es erfolgt die Ausstattung mit Mobilfunk-, Telefon- u. Computertechnik.
Im LPBK M-V sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen für IT-Spezialistinnen bzw. IT-Spezialisten zu besetzen.

  • Ihre Aufgaben

    Sie wollen polizeiliche Geschäftsprozesse analysieren und gestalten? Hierfür planen und entwickeln Sie erforderliche IT-Verfahren und arbeiten eng mit externen Partnerfirmen zusammen, an die grundsätzlich die Programmierung vergeben wird. Das "Nervenzentrum" ist das Netz- und Systemmanagement. Hier sorgen Sie dafür, dass alle erforderlichen Komponenten im notwendigen Umfang zur Verfügung stehen und pflegen und entwickeln die bestehende technische Infrastruktur einschließlich der vielfältigen polizeilichen Anwendungen. Oder Sie kennen sich mit IT-Infrastruktur bestens aus? Dieser Bereich umfasst die landesweite Ausstattung mit Mobilfunk-, Telefon- und Computertechnik sowie die Organisation und Bereitstellung der Kommunikationsnetze. Ebenso wird die Einführung neuer Technologien geplant und umgesetzt.


    Wir suchen

    • eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter für Anwendungsentwicklung
    • zwei Sachbearbeiterinnen / zwei Sachbearbeiter für Netz- u. Systemmanagement
    • drei Sachbearbeiterinnen / drei Sachbearbeiter für Infrastruktur
    • eine Projektkoordinatorin / einen Projektkoordinator IT-Servicemanagement "LPBK2digital"
    • eine Projektkoordinatorin / einen Projektkoordinator Infrastruktur "LPBK2digital"

    Nähere Informationen zum jeweiligen Aufgabenprofil finden Sie im Anhang bei den weiterführenden Informationen (siehe unten).

  • Ihr Profil

    • ein mit einem Bachelorgrad oder vergleichbaren Abschluss beendetes (Fach-)Hochschulstudium auf dem Gebiet der Informatik/Wirtschaftsinformatik/Informationstechnik/Nachrichtentechnik oder einer technischen/mathematischen/ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung oder
    • abgeschlossene Ausbildung zur Fachinformatikerin bzw. zum Fachinformatiker oder vergleichbare Ausbildung oder
    • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt mit mehrjähriger Berufserfahrung im IT-Bereich, insbesondere anwendungsbereite Fachkenntnisse im Bereich der Netzwerktechnologien
  • Das bieten wir Ihnen

    • bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 TV-L
    • Jahressonderzahlung
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
    • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
    • flexible Arbeitszeiten
    • die Möglichkeit, auch von zu Hause zu arbeiten
    • 30 Tage Urlaub
    • 24. und 31. Dezember zusätzlich frei
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • Nutzung von dienstlichen Sportangeboten
    • Kantine im Dienstgebäude
    • kostenfreier Parkplatz
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Der Nachweis über die geforderten Qualifikationen (Zeugnisse, Führerschein) ist der Bewerbung in Kopie beizufügen, da anderenfalls die Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

    Datenschutzhinweise

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet, danach werden sie gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

    Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • Weiterführende Informationen

  • Ansprechperson(en)

    Frau Christa Biesalski
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 2070-2126

    Frau Kerstin Weding-Mönch
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 2070-2121