Offene Stelle

Juristin bzw. Jurist (w/m/d) im Referat Landtagsangelegenheiten, Kabinett, Staatssekretärsrunden

fotolia-54757083-subscription-monthly-m-contrastwerkstatt-jpg
© contrastwerkstatt / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Schloßstr. 2-4
19053 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
24.05.2019
Arbeitsbeginn ab
01.07.2019
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A13E BBesO / E13 TV-L
Ansprech­partner/in

Die Koordinierung der Landespolitik hat in der Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern einen hohen Stellenwert. Dazu gehören u.a. Kontakte zu den Fraktionen des Landtags, Landtags- und Kabinettsangelegenheiten sowie die Umsetzung des Regierungsprogramms.

Unterstützen Sie gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Ministerpräsidentin und den Chef der Staatskanzlei bei der Koordinierung der Landespolitik!

  • Ihre Aufgaben

    • Landtagsangelegenheiten
    • Kleine und Große Anfragen
    • Kontakte zu den Fraktionen des Landtags
    • Kabinettsangelegenheiten
    • Umsetzung Regierungsprogramm
    • Erstellung Legislaturperiodenprogramm der Landesregierung einschließlich dessen Controlling


  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Befähigung zum Richteramt, vorausgesetzt wird ein Staatsexamen mit mindestens vollbefriedigend
    • erste Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung sowie im Umgang mit der Legislative
    • Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen
    • guter schriftlicher und mündlicher Ausdruck
  • Das bieten wir Ihnen

    • Besoldungsgruppe A13 E Bundesbesoldungsordnung bzw. Entgeltgruppe 13 TV-L
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird darum gebeten, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens zu den Akten genommen und nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist vernichtet.

  • Ansprechpartner/in

    Frau Juhnke
    Ansprechpartner/in für das Stellenangebot

    Tel.: 0385 588-1111
    E-Mail: personalreferat@stk.mv-regierung.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)