Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter zur Umsetzung der Industrieemissionsrichtlinie (IED-Richtlinie)

fotolia-92516467-subscription-monthly-m-contrastwerkstatt-jpg
© contrastwerkstatt / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern, Dienststelle Stralsund
Badenstraße 18
18439 Stralsund
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
30.04.2019
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis 31.12.2025
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 10 TV-L

In unserer Abteilung Immissions- und Klimaschutz, Abfall- und Kreislaufwirtschaft erwartet Sie eine Interessante Tätigkeit im Bereich der Überwachung von Anlagen nach der Industrieemissionsrichtlinie (IED-Richtlinie).
Wünschenswert sind Berufserfahrung, vorzugsweise im Vollzug des Immissionsschutz-, Abfall- und Chemikalienrechts.
Ein ausgeprägtes Verständnis für umwelt-und wirtschaftspolitische Zusammenhänge sowie Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit zur selbständigen Aufgabenerledigung werden erwartet.
Kooperations- und Teamfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick sind wichtige Voraussetzungen für die Aufgabenerfüllung.
Die Bereitschaft sich fehlende Spezialkenntnisse anzueignen bzw. zu vertiefen, wird vorausgesetzt.

  • Ihre Aufgaben

    Regelüberwachung von IED-Anlagen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) und dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • ein mit einem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Dipl.-Ing. FH) vorzugsweise einer natur- oder ingenieur-wissenschaftlichen Fachrichtung (z. B. Umwelttechnik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Agrarwissenschaften, Biologie, Chemie oder vergleichbare Fachrichtungen)
    • vertiefte Verwaltungsverfahrens- und umweltrechtliche Kenntnisse
    • sicherer Umgang mit der Bürostandardsoftware (MS-Office) 
    •  EU / EWR Führerschein bzw.  deutsche Fahrerlaubnis
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird darum gebeten, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung stimmen Sie ausdrücklich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Diese erfolgt ausschließlich zum Zweck des Bewerbungsverfahrens. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

  • Weiterführende Informationen

    Bewerber/innen, die nicht dem öffentlichen Dienst angehören, sind aufgefordert neben geeigneten Nachweisen zu Qualifikationen und Kompetenzen ein aktuelles sowie ggf. vorhandene weitere Arbeitszeugnisse den Bewerbungsunterlagen beizufügen. Zur Vermeidung des Ausschlusses aus dem Bewerberfeld wird desweiteren gebeten, auf die Erfüllung sämtlicher vorstehender Anforderungen einzugehen.

  • Ansprechpartner/in

    Herr Dr. Renè Bernitz
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 03831/696-5005
    E-Mail: r.bernitz@staluvp.mv-regierung.de

    Frau Andrea Schröder
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung in personalrechtlicher Hinsicht

    Tel.: 03831 / 6961001
    E-Mail: bewerbung@staluvp.mv-regierung.de

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)