Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter Grundsatzbereich Digitalfunk

Einsatz­dienststelle(n)

Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V
Alexandrinenstraße 1
19055 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
06.05.2019
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis 31.12.2022
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A9 - A11, E 11 TV-L
Ansprech­partner/in

Im Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters Grundsatzbereich Digitalfunk befristet bis zum 31.12.2022 im Dezernat Digitalfunk der Abteilung 2 mit Dienstort in Schwerin zu besetzen. Eine anschließende Verwendung im LPBK M-V wird angestrebt.

Bewerben können sich Beamtinnen/Beamte des Allgemeinen Dienstes der Laufbahngruppe 2, unterhalb des 2. Einstiegsamtes, die ein Amt der Besoldungsgruppe A9 bis A 11 BBesO innehaben, sowie vergleichbare Tarifbeschäftigte, die ein mit mindestens dem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium auf dem Gebiet der Informations- und Nachrichtentechnik oder einer ingenieurwissenschaftlichen oder mathematischen Fachrichtung nachweisen können. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in die E 11 TV-L.

  • Ihre Aufgaben

    • Fachliche Leitung des Projektes "Netzmodernisierung - Technologische Umstellung des Zugangsnetzes Digitalfunk BOS in Mecklenburg-Vorpommern"
    • Klärung der Rahmenbedingungen zur Migration des Zugangsnetzes M-V (Technologieauswahl, bauliche Anforderungen, Architektur, Finanzbedarf, vertragliche Aspekte)
    • Iterative Netzstrukturplanung (ggf. Anpassung des Netzstrukturplans nach Prüfung der baulichen Umsetzbarkeit sowie der Frequenzverfügbarkeit)
    • Planung und Durchführung der Anpassungsmaßnahmen bzgl. der Standortinfrastruktur und -anbindung (Netzmanagement, Richtfunktechnik)
    • Vorbereitung der Migration der Tetra-Basisstationen auf IP
    • Anpassung des Sicherheitskonzepts und des Notfallvorsorgekonzepts des Zugangsnetzes M-V
    • Mitarbeit in bundesweiten und landeseigenen Gremien (insbes. Expertengruppe "Migration der Zugangsnetze auf IP")
    • Fachliche Vor- und Nachbereitung von Beschaffungsmaßnahmen
  • Das erwarten wir von Ihnen

    Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte des Allgemeinen Dienstes der Laufbahngruppe 2,  unterhalb des 2. Einstiegsamtes, die ein Amt der Besoldungsgruppe A9 bis A 11 BBesO innehaben, sowie vergleichbare Tarifbeschäftigte, die ein mit mindestens dem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium auf dem Gebiet der Informations- und Nachrichtentechnik oder einer ingenieurwissenschaftlichen oder mathematischen Fachrichtung nachweisen können. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllen aller persönlichen und ta-rifrechtlichen Voraussetzungen in die E 11 TV-L.

    Vorausgesetzt werden:

    • Kenntnisse im Bereich von Multiplex-Übertragungstechniken für Weitverkehrsnetze (z. B. PDH, SDH), 
    • Fachkenntnisse bzgl. Netzwerktechnik sowie IP-Übertragungsprotokollen (IPv4, IPv6) und -technologien (Ethernet, MPLS), 
    • Erfahrungen im Bereich des Projekt-, Qualitäts-, und Änderungsmanagements, 
    • sehr gute Kenntnisse und sicher Umgang mit IT-Standardanwendungen, insbesondere MS Office, MS Project, Mindmanager, 
    • Kenntnisse im Bereich der IT-Sicherheit und zu den relevanten Standards wie ITIL und BSI-Grundschutz, 
    • ausgeprägte Fähigkeiten zum konzeptionellen, eigenverantwortlichen und innovativen Arbeiten, 
    • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung, 
    • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen, 
    • hohe Einsatzbereitschaft, physische und psychische Belastbarkeit sowie 
    • ausgeprägte Teamfähigkeit, sicheres Auftreten, Kommunikationsfähigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe.

    Wünschenswert sind :

    • Fachkenntnisse bzgl. BOS-Digitalfunk und
    • Kenntnisse zur Aufbauorganisation der Polizei M-V. Der Nachweis über die o.g. geforderten Qualifikationen ist der Bewerbung in Kopie beizufügen.

    Der Nachweis über die o. g. geforderten Qualifikationen ist der Bewerbung in Kopie beizufügen.

  • Das bieten wir Ihnen

    • Besoldung (Allgemeiner Dienst): A9 bis A11
    • Eingruppierung Tarifbeschäftigte: Entgeltgruppe 11 TV-L (bei Erfüllen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen)
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

    Der Dienstposten erfordert das Bestehen einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (SÜG M-V).

    Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern ist bestrebt, in Bereichen, in denen ein Geschlecht aufgrund struktureller Benachteiligungen unterrepräsentiert ist, den Anteil des unterrepräsentierten Geschlechtes zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

    Schwerbehinderte Menschen und ihnen nach § 2 Abs. 3 SGB IX Gleichgestellte werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird daher empfohlen, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org\zab entnommen werden.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt wird. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Verfahrens aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet.

  • Ansprechpartner/in

    Herr Henry Weihrich
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung / Auswahlverfahren

    Tel.: 0385 2070-2120
    E-Mail: dez120.lpbk@polmv.de
    Behörde: Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)