Offene Stelle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in der Personendosimetrie

fotolia-190054363-subscription-monthly-m-science-photo-jpg
© science photo / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung Mecklenburg-Vorpommern
Köpenicker Str. 325
12555 Berlin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
16.06.2019
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, Mindestumfang von 35 Stunden / Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 13 TV-L
Ansprech­partner/in

In der Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung Mecklenburg-Vorpommern (LPS) mit Sitz in Berlin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder) bewertete Dienstposten als

"Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in der Personendosimetrie"

zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit im Umfang von 40 Stunden.

  • Ihre Aufgaben

    Die LPS ist ein erwerbswirtschaftlich ausgerichteter Landesbetrieb, der dem Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern untersteht.

    Die dortige Personendosis-Messstelle hat ca. 3.000 Kunden, deren Beschäftigte amtlich überwacht werden. Dabei werden monatlich ca. 40.000 Dosimeter ausgewertet. Die Personendosis-Messstelle ist ein nach DIN EN ISO 17025 akkreditiertes Prüflabor. Die Datenerfassung sowie die Be- und Verarbeitung der Dosimeter erfolgt mit selbst entwickelten Softwaren und ist trotz zunehmender Automatisierung mit einem hohen Anteil an manuellen Tätigkeiten verbunden.

    Aufgrund geänderter gesetzlicher Vorgaben hinsichtlich der amtlichen Überwachung von Tätigkeiten unter dem Einfluss von Radon stellt sich die LPS neuen Herausforderungen bei den Kundenbedarfen. So werden neben der Routineanwendung der Dosimeter in der amtlichen Personendosimetrie gemäß Kundenwünschen speziell angepasste Angebote für sonstige Anwendungen entwickelt und die Bearbeitung in diese Softwareprogramme integriert. Dabei müssen auch vorhandene Zulassungen der Dosimetriesysteme erneut beantragt werden.

    Vor diesem Hintergrund benötigen wir eine belastbare, innovative und selbständig arbeitende Person für die Wahrnehmung folgender Aufgaben:

    • Wissenschaftliche und technische Leitung bestehender Dosimetrieverfahren mit TL- und OSL-Dosimetern sowie die Weiterentwicklung dieser für spezielle Anwendungen
    • Wissenschaftliche und technische Leitung der Verfahren zur amtlichen Überwachung bei Radonexpositionen und die Weiterentwicklung dieser für spezielle Anwendungen
    • Kundenbetreuung vor Ort bzw. in der LPS, inklusive Durchführung von Mess-Kampanien sowie Mitarbeit im Qualitätsmanagementsystem der LPS


  • Das erwarten wir von Ihnen

    • einschlägige abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung der Physik oder Chemie (Master- bzw. entsprechender Hochschulabschluss)
    • ein sicherer Umgang mit Messtechnik wird vorausgesetzt
    • Kenntnisse und berufliche Erfahrungen im Projektmanagement sowie Berufserfahrungen im Bereich der Dosimetrie sind von Vorteil
    • Programmierkenntnisse sind erwünscht
  • Das bieten wir Ihnen

    • Entgelt der Entgeltgruppe 13 TV-L
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird darum gebeten, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, aktuelle Arbeitszeugnisse sowie Angaben über vorliegende Kenntnisse und berufliche Erfahrungen).


  • Weiterführende Informationen

    Weitergehende Informationen zur LPS erhalten Sie unter: www.lps-berlin.de.

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter » www.kmk.org/zab.


  • Ansprechpartner/in

    Herr Rau
    Ansprechpartner/in für Fragen zum Bewerbungsverfahren

    Tel.: 030 6516-3106
    E-Mail: bewerbung@LPS-Berlin.de

    Herr Dr. Engelhardt
    Ansprechpartner/in für Fragen zum Aufgabengebiet oder Anforderungsprofil

    Tel.: 030 6576 3125

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)