Offene Stelle

Projektmitarbeiterin bzw. Projektmitarbeiter (w/m/d) ARTEMIS

fotolia-68764386-subscription-monthly-m-contrastwerkstatt-jpg
© contrastwerkstatt / Fotolia
Einsatz­dienststelle(n)

Landesforst MV - Betriebsteil Forstplanung, Versuchswesen, Informationssysteme
Zeppelinstraße 3
19061 Schwerin
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
30.05.2019
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis 30.06.2022
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 13 TV-L

Bei der Landesforst MV - Anstalt des öffentlichen Rechts - ist im Betriebsteil Forstplanung, Versuchswesen, Informationssysteme zum 01.07.2019 voraussichtlich befristet bis zum 30.06.2022 ein Dienstposten zur Bearbeitung des drittmittelgeförderten FNR-Projektes zu besetzen. Es handelt sich um "Adaptives Risikomanagement in trockenheitsgefährdeten Eichen- und Kiefernwäldern mit Hilfe integrativer Bewertung und angepasster Schadschwellen; Teilvorhaben 3: Fernerkundung als Unterstützung eines Waldschutzrisikomanagements mit variablen Schadschwellen für Schädlinge der Kiefer (ARTEMIS)". Die Projektgebiete liegen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

  • Ihre Aufgaben

    Folgende Aufgaben sind  insbesondere von der Bewerberin/ dem Bewerber zu erfüllen:

    • Bewertung des bisherigen artenspezifischen Monitorings (Kiefernspanner: Winterbodensuche, Eisuche), kritische Bewertung der Schadschwellenwerte /kritischen Werte durch retrospektive, geostatistische Mehrfaktorenanalyse der bisherigen artspezifischen Definition. Darin einfließen sollen auch Klima-, Bestandes- sowie weitere Sekundärdaten.
    • Verschneidung der Modellergebnisse mit den tatsächlich eingetretenen Schadverläufen anhand von Luftbildern und terrestrischen Aufnahmen, die zur Abgrenzung des Schadgeschehens vorgenommen wurden Analyse der Veränderung der spektralen Eigenschaften von Kiefernbeständen in aktuellen Fraßgebieten in Hyperspektralaufnahmen (Befliegung) zu verschiedenen Zeitpunkten
    • Entwicklung von Indices und Schwellenwerten aus den Hyperspektraldaten zur Abgrenzung der terrestrischen Schadschwellen in Kombination mit den geostatistischen, retrospektiven Auswertungen
    • Erhebung der aktuellen Schadsituation in den Kronen durch terrestrische Aufnahmen mit Hilfe eines Hubsteigers
    • Beschreibung der spektralen Sensorikanforderung zur Früherkennung von Schadgeschehen in der Kiefer, Übertragung der Ergebnisse aus den Hyperspektralauswertungen auf das System der Landesforst MV und auf satellitengestützte Systeme
    • Ausschreibung und Koordination der Befliegungen sowie Drittmittelbewirtschaftung
    • Abarbeitung der projektbezogenen Berichtspflichten und Publikation der Ergebnisse
  • Das erwarten wir von Ihnen

    Zugangsvoraussetzung ist für das Auswahlverfahren der erfolgreiche Abschluss eines Geoinformatik-, fernerkundlichen, forst- oder naturwissenschaftlichen Hochschulstudiums oder eines vergleichbaren Bildungsabschlusses.

    Weiterhin ist erforderlich:

    • sehr gute mehrjährige Erfahrungen und Kenntnisse in der Auswertung von Hyperspektraldaten, vorrangig in Waldbeständen, müssen durch Publikationen und ähnliches nachgewiesen werden (Kurse an Universitäten, mehrtägige Weiterbildungsveranstaltungen etc. werden nicht als mehrjährige Erfahrungen und Kenntnisse anerkannt)
    • Grundkenntnisse in der Fernerkundung werden vorausgesetzt und müssen durch Publikationen nachgewiesen werden
    • Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken, statistischen Methoden und GIS- Anwendungen
    • Erfahrung in der Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte
    • Praktische Erfahrungen in der terrestrischen Aufnahme
    • sehr gute Allgemeinkenntnisse zu Forstwirtschaft, Natur- und Umweltschutz

    Darüber hinaus sind zur Wahrnehmung der Projekttätigkeit wichtig:

    •  ausgeprägte Bereitschaft zur fachbezogenen Fortbildung/Qualifizierung
    • ausgeprägte analytische Fähigkeiten und konzeptionelles Denken sowie eine schnelle Auffassungsgabe
    • strukturierte, selbstständige und gewissenhafte Arbeitsweise
    • Kommunikations- und Teamfähigkeit, Flexibilität, Einsatzbereitschaft und
    • Verantwortungsbewusstsein
    • ergebnisorientiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
    • hohe Motivation, Teamfähigkeit und Flexibilität
    • außerordentliche Einsatzbereitschaft, überdurchschnittliches Engagement und Belastbarkeit, Außendiensttauglichkeit (z. B. Arbeiten in Baumkronen mit Hubsteiger)

    Die Wahrnehmung des Dienstpostens ist zu einem nicht unwesentlichen Anteil mit der Durchführung von Dienstreisen (auch mehrtägig) im Inland, ggf. auch ins Ausland verbunden. Der Besitz des Führerscheins Klasse B ist zwingende Voraussetzung.


  • Das bieten wir Ihnen

    • Bezahlung nach Tarif, Entgeltgruppe 13
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird darum gebeten, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Die Fortsetzung des Besetzungsverfahrens ist für die 23. Kalenderwoche vorgesehen.

  • Weiterführende Informationen

    Die Teilnahme an regelmäßigen Projektbesprechungen in Schwerin und Fahrten zu den Versuchsflächen ab Schwerin im Rahmen des Reisekostenrechts sind zwingende Voraussetzung. Zusätzlich kann zur Vereinbarung von Familie und Beruf bei Vorhandensein geeigneter Hard- und Software auch ortsflexibel gearbeitet werden (Kosten für Miete und Unterhalt des Arbeitsplatzes werden in diesem Falle nicht erstattet).

  • Ansprechpartner/in

    Herr Lutz Schweinberger
    Ansprechpartner/in für personalrechtliche Fragen

    Tel.: 03994235150
    E-Mail: lutz.schweinberger@lfoa-mv.de
    Behörde: Landesforst MV

    Herr Mathis Jansen
    Ansprechpartner/in für fachliche Informationen

    Tel.: 03856700180
    E-Mail: mathis.jansen@lfoa-mv.de
    Behörde: Landesforst MV

    Herr Kai Jütte
    Ansprechpartner/in für fachliche Informationen

    Tel.: 03856700227
    E-Mail: kai.juette@lfoa-mv.de
    Behörde: Landesforst MV

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)