Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) operative Beschaffung in der Verfassungsschutzabteilung

Ein Mann sitzt vor seinem Notebook, eine Frau steht daneben und schaut ebenfalls auf den Bildschirm.
© SFIO CRACHO / AdobeStock
Einsatz­dienststelle(n)

Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern
Alexandrinenstraße 1
19055 Schwerin

Bewerbung bis
29.02.2024
Arbeitsbeginn
schnellstmöglich
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
bis A 12 LBesG M-V bzw. E 11 TV-L
Übersicht der Verdienst­möglichkeiten
Ansprech­person(en)
Job-ID
7777

In der Verfassungsschutzabteilung des Ministeriums für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein nach Besoldungsgruppe A 12 LBesG M-V bzw. Entgeltgruppe E 11 TV-L bewerteter Dienstposten als Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter in der operativen Beschaffung mit Dienstort in Schwerin zu besetzen.

Neben der regulären Besoldung bzw. dem regulären Entgelt werden eine monatliche Sicherheitszulage sowie eine Erschwerniszulage in Höhe von monatlich 150,00 Euro brutto gezahlt.

Bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen wird eine Übernahme in das Beamtenverhältnis angestrebt.

  • Ihre Aufgaben

    Der Verfassungsschutz hat die Aufgabe, Informationen, Nachrichten und Unterlagen über Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sind, zu sammeln und auszuwerten. Der weitaus größte Teil der Informationen wird aus offenen, allgemein zugänglichen Quellen gewonnen. Im Rahmen gesetzlich festgelegter Befugnisse und unter Wahrung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes ist aber auch die verdeckte Nachrichtenbeschaffung zulässig, um Informationen über getarnte oder geheim gehaltene Aktivitäten zu erhalten.

    Das Aufgabengebiet umfasst die Werbung und Führung von Vertrauenspersonen zur Nachrichtenbeschaffung auf dem Gebiet des politischen Extremismus in Mecklenburg-Vorpommern. Es handelt sich dabei um Personen, die zur Gewinnung von Informationen über extremistische Bestrebungen eingesetzt werden und deren Zusammenarbeit mit der Verfassungsschutzbehörde Dritten nicht bekannt ist.

  • Ihr Profil

    Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit und verfügen mindestens über ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom (FH)) in einem Studiengang der Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- oder Islamwissenschaften, Öffentliches Recht bzw. Verwaltung oder Sicherheitsmanagement und über eine geeignete mehrjährige Berufserfahrung, vorzugsweise in einem sicherheitsrelevanten Bereich.

    oder

    Sie sind Beamtin oder Beamter mit der Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt für den Allgemeinen Dienst oder Nachrichtendienst und haben ein Amt A 9 bis A 12 inne.

    Die Tätigkeit erfordert neben Durchsetzungs- und Entscheidungsfähigkeit ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein sowie eine gründliche und selbstständige Arbeitsweise.

    Darüber hinaus werden erwartet:

    • überdurchschnittliches Interesse an politischen und zeitgeschichtlichen Themenstellungen
    • hohe Analysekompetenz sowie die Fähigkeit, auch komplexe Sachverhalte mündlich und schriftlich anschaulich darzustellen
    • Kenntnisse und Affinität im Hinblick auf die Internetnutzung
    • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
    • Bereitschaft zur Dienstleistung auch außerhalb der normalen Büro- und Arbeitszeiten
    • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen (Fahrerlaubnis Kl. B erforderlich) sowie zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen
  • Das bieten wir Ihnen

    • eine strukturierte und praxisnahe Einarbeitung in Ihre neue Tätigkeit
    • Dienstpostenbewertung nach A 12 LBesG M-V bzw. Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TV-L
    • Zahlung einer monatlichen Sicherheitszulage für die Dauer Ihres Einsatzes
    • Zahlung einer monatlichen Erschwerniszulage in Höhe von 150,00 Euro brutto
    • die Möglichkeit zur Verbeamtung, sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • 30 Tage Urlaub
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Wir schätzen Vielfalt in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

    Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen:

    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • Studienabschluss mit Angabe der Abschlussnote bzw.
    • Nachweis der Laufbahnbefähigung und aktuelle Ernennungsurkunde im bestehenden Beamtenverhältnis
    • aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse
    • Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit sowie
    • Nachweis der gültigen Fahrerlaubnis

    ausschließlich im PDF-Format. Bewerbungen, die nicht die vollständigen Unterlagen enthalten, können leider nicht berücksichtigt werden.

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit. Ihre Eignung dazu wird im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 3) gemäß § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt. Bitte geben Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen Ihre Zustimmung zur Durchführung der vorgenannten Sicherheitsüberprüfung.

    Sie sollten mit Ihrer Bewerbung um eine Stelle bei der Abteilung Verfassungsschutz diskret und zurückhaltend umgehen.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir um eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte (unter Benennung der personalbearbeitenden Dienststelle) durch die Abteilung Verfassungsschutz.

    Wir behalten uns vor, ausgehend von der Bewerberlage eine Vorauswahl durch einen kognitiven Leistungstest und/oder anhand der Abschlussnoten der geforderten Abschlüsse vorzunehmen.

    Wir behalten uns in Abhängigkeit der Bewerberlage weiter vor, Bewerbungen überqualifizierter Personen unberücksichtigt zu lassen.

    Bei Beamtinnen bzw. Beamten erfolgt die Besetzung des o. g. Dienstpostens im Rahmen einer statusamtsgleichen (ggf. dienstherrenübergreifenden) Versetzung.

    Datenschutzhinweise

    Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • Ansprechperson(en)

    Frau Kanis
    Ansprechperson für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 0385 588 12136
    Behörde: Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern

    Frau Löwisch
    Ansprechperson für Fragen zum Aufgabengebiet

    Tel.: 0385 7420 0
    E-Mail: ii5.bewerbung@im.mv-regierung.de
    Behörde: Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern