Offene Stelle

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter Vollzug in der JVA Bützow (w/m/d)

Einsatz­dienststelle(n)

Justizvollzugsanstalt Bützow
Kühlungsborner Straße 29a
18246 Bützow
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
31.08.2019
Arbeitsbeginn ab
sofort
Beschäftigungs­dauer
befristet bis 10.09.2020, spätere Entfristung wird angestrebt
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig, im Mindestumfang von 30 Stunden/Woche
Besoldung/ Entgeltgruppe
E 9 TV-L
Ansprech­partner/in

Ab sofort wird in der Justizvollzugsanstalt Bützow eine Sachbearbeiterin Vollzug bzw. ein Sachbearbeiter Vollzug (w/m/d) vorerst befristet bis zum 10.09.2020 eingestellt. Sowohl eine spätere Entfristung als auch eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis, bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen, werden zum gegebenen Zeitpunkt angestrebt.

  • Ihre Aufgaben

    • Unterstützung der Vollzugsabteilungsleitung und Übernahme der Sachaufgaben für den zugewiesenen Bereich
    • Übernahme von Aufgaben auf besondere Anordnung der Vollzugsabteilungsleitung

    Unter anderem verantwortlich für:

    • die Umsetzung des Konzeptes in der Vollzugsabteilung
    • Führen von Einzelgesprächen, insbesondere zur Hilfestellung in persönlichen und sozialen sowie vollzuglichen Angelegenheiten der Gefangenen während des Vollzuges und zur Entlassungsvorbereitung
    • Stellungnahmen zur Aussetzung des Strafrestes, Strafanzeigen, Gnadensachen, Rechtsanwaltsschreiben
    • Zusammenarbeit mit Angehörigen von Gefangenen
    • Vorbereitung und Entscheidung über die Anordnung besonderer Sicherungsmaßnahmen
    • Planung, Vorbereitung und Durchführung von Ausführungen und Begleitausgängen
    • Anhörung der Gefangenen im Rahmen eines Disziplinarverfahrens und Vorstellung in der Vollzugskonferenz
    • Durchführung von Kontaktgesprächen mit Angehörigen
    • Eingabe und Pflege der Daten in "BasisWeb" und "colibri"

    Mitwirkung bei Entscheidungen über:

    • die Einleitung von vollzugsöffnenden Maßnahmen
    • Außenarbeitseinsatz
    • die Gewährung von Vollzugslockerungen
    • die gemeinsame Unterbringung während der Ruhezeit
    • die Ausstattung des Haftraumes und den Besitz von Gegenständen
    • den Ausschluss einzelner Gegenstände vom Einkauf
    • den Einkauf vom Eigengeld, soweit dies Maßnahmen nach § 9 Abs.1 Nummer 19 bis 21 StVollzG M-V nicht entgegensteht
    • das Führen von Ferngesprächen
    • die Zulassung eigener Hörfunk- und Fernsehgeräte
    • die Annahme von Gegenständen und deren Gewahrsam
    • die Fesselung bei Ausführungen

    Vorbereitung von Entscheidungen über:

    • die Vollzugplanfortschreibung zur Beratung in einer Konferenz
    • Folgeentscheidungen nach beanstandungsfreiem Verlauf der erstmaligen Gewährung von Vollzugslockerungen
    • Einschränkungen der gemeinschaftlichen Unterbringung während der Arbeits- und der Freizeit in besonderen Fällen
    • das Untersagen von Besuchen bzw. der Anordnung der Besuchsdurchführung mittels Trennscheibe das Untersagen des Schriftwechsels mit bestimmten Personen,
    • das Anhalten von Schreiben,
    • den Ausschluss des Bezuges von Zeitungen und Zeitschriften,
    • das Untersagen des Hörfunk- oder Fernsehempfangs in Einzelfällen, eine andere Art der Fesselung,
    • eine mit der Entkleidung verbundene körperliche Durchsuchung,
    • besondere Sicherungsmaßnahmen,
    • Disziplinarmaßnahmen
    • Gewährung des Langzeitbesuches

    Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Sport - und Freizeitmaßnahmen für Gefangene

  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Einstellungsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in der Fachrichtung Sozialarbeit / Sozialpädagogik oder ein vergleichbarer Abschluss
    • strukturierte, sorgfältige und exakte Arbeitsweise
    • analytisches Denkvermögen
    • hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft
    • Kooperations- und Teamfähigkeit
    • sehr gute soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Das bieten wir Ihnen

    • Die Eingruppierung erfolgt in die EG 9 TV-L. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis wird nach einer hinreichenden Erprobung bei vorliegenden Voraussetzungen angestrebt.
    • eine attraktive Altersabsicherung
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird darum gebeten, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

    Es handelt sich um eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit, so dass die Eignung dafür im Rahmen einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 3) gemäß § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) festgestellt werden muss.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

  • Ansprechpartner/in

    Herr Rehfeld
    Ansprechpartner/in für Fragen zur Stellenausschreibung

    Tel.: 038461 - 55 2200
    E-Mail: uwe.rehfeld@jva-buetzow.mv-justiz.de
    Behörde: Justizvollzugsanstalt Bützow

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)