Offene Stelle

Leiterin bzw. Leiter (w/m/d) des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg

Einsatz­dienststelle(n)

Staatliches Schulamt Neubrandenburg
Helmut-Just-Straße 4
17036 Neubrandenburg
Auf Karte anzeigen

Anzahl Stellen
1
Bewerbung bis
30.08.2019
Arbeitsbeginn ab
01.10.2019
Beschäftigungs­dauer
unbefristet
Arbeitszeit
Vollzeit, teilzeitfähig
Besoldung/ Entgeltgruppe
A 16 BBesO mit Funktionszulage
Ansprech­partner/in

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ist im Staatlichen Schulamt Schwerin die Stelle der Leiterin bzw. des Leiters (w/m/d) des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg zu besetzen. Der Dienstort ist Neubrandenburg. Die Stelle ist teilzeitfähig, allerdings wird eine vollzeitnahe Tätigkeit von mindestens 35 Wochenstunden erwartet.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur ist oberste Landesbehörde für 500 staatliche allgemein bildende und berufliche Schulen in Mecklenburg-Vorpommern mit insgesamt 150.000 Schülerinnen und Schülern und 12.000 Lehrerinnen und Lehrern.

  • Ihre Aufgaben

    Die Schulamtsleiterin bzw. der Schulamtsleiter ist Führungskraft in herausgehobener Stellung. Sie bzw. er leitet das Staatliche Schulamt und trägt die Verantwortung für den gesamten Arbeitsprozess und dessen Ergebnisse im Schulamtsbereich.

    Der Schulamtsleitung obliegen folgende Aufgaben:

    • Führungsverantwortung (Personal- und Organisationsentwicklung) für die rund 40 Mitarbeiter/-innen des Staatlichen Schulamtes
    • Verantwortung für die rund 90 allgemein bildenden Schulen und 2000 Lehrkräfte im Schulamtsbereich Neubrandenburg
      • Fachaufsicht über Unterricht und Erziehung in den Schulen -
      • Dienstaufsicht über die Lehrerinnen und Lehrer sowie das Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung
      • Rechtsaufsicht über die Landkreise und kreisfreien Städte als Schulträger bei der Erfüllung der Aufgaben nach oder aufgrund des Schulgesetzes
      • Wahrnehmung der Genehmigungs- und Entscheidungsvorbehalte nach dem Schulgesetz
      • Fachaufsicht über die Landkreise und kreisfreien Städte als Träger der Schulentwicklungsplanung
  • Das erwarten wir von Ihnen

    • Erste und Zweite Staatsprüfung für ein Lehramt an Schulen bzw. eine entsprechende im Wege der Bewährung erworbene Lehrbefähigung
    • Verwaltungserfahrungen sowie umfassende Kenntnisse im Schulrecht
    • mehrjährige Erfahrungen in der Schulaufsicht im Bereich der allgemein bildenden Schulen
    • Leitungserfahrungen und Personalführungskompetenz
    • überdurchschnittliche fachliche Leistungen sowie eine hohe Motivation
    • Empathie und ausgeprägte zielgruppenorientierte Kommunikationsfähigkeit sowie eine hohe Sozialkompetenz
    • die Fähigkeit, unter sehr großer zeitlicher und quantitativer Belastung strukturiert zu arbeiten und Entscheidungen zu treffen  
    • Überzeugungskraft, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick sowie Kompromiss- und Konfliktfähigkeit, Problemlösungsorientierung
  • Das bieten wir Ihnen

    • Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege
    • Betriebliches Gesundheitsmanagement
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • die Möglichkeit zur Weiterbildung
    • flexible Arbeitszeiten
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Die Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern schätzt Vielfalt und begrüßt daher alle Bewerbungen - unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

    Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landesverwaltung, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

    Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

    Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens zu den Akten genommen und nach Ablauf der Lagerungsfristen vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.

    Durch die Bewerbung erklären Sie sich zudem mit der Verarbeitung und Übermittlung Ihrer Daten ausschließlich für den Bewerbungsprozess einverstanden. Die Daten werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses gelöscht. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur möchte die personenbezogenen Daten aus dem Bewerbungsverfahren darüber hinaus auch nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens für zwei Jahre im Rahmen eines Bewerbungspools verarbeiten und nutzen. Unter folgendem Link finden Sie hierzu ausführliche Informationen: www.bm.regierung-mv.de/datenschutzhinweise

  • Ansprechpartner/in

    Frau Dr. Mett
    Ansprechpartner/in für fachliche Fragen

    Tel.: 0385-588 7500
    Behörde: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

    Frau Weski
    Ansprechpartner/in für Fragen der Stellenausschreibung

    Tel.: 0385-588 7136
    Behörde: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, Personalreferat

  • Lage der Einsatzdienststelle(n)