Offener Studienplatz

Diplom-Rechtspflegerin bzw. Diplom Rechtspfleger (w/m/d)

fotolia-38291347-subscription-monthly-m-wildworx-jpg
© wildworx / Fotolia
Hochschule

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow
Goldberger Str. 12
18237 Güstrow
Auf Karte anzeigen

Ort(e) der praktischen Studienzeiten

Amtsgerichte in Mecklenburg-Vorpommern

Anzahl Plätze
20
Bewerbung bis
01.11.2019
Studien­beginn
01.08.2020
Studien­dauer
3 Jahre
Ansprech­partner/in

Ein/e Rechtpfleger/in erledigt Aufgaben, die früher dem Richter übertragen waren. Die Entscheidungen trifft man sachlich unabhängig und ist dabei nur an Recht und Gesetz gebunden.
Das Aufgabenfeld ist groß, abwechslungsreich und vor allem mit viel Verantwortung verbunden. Ein/e Rechtspfleger/in befasst sich unter anderem mit Nachlasssachen, eröffnet zum Beispiel Testamente und erteilt Erbscheine. In Grundbuchsachen prüft er/sie Grundstücksverkaufverträge und ist zuständig für die Eintragung von neuen Eigentümern.
Bei Zwangsversteigerungen von Grundstücken und in Insolvenzverfahren leitet er/sie Gerichtstermine. In Betreuungssachen prüft er/sie die Jahresberichte und Jahresabrechnungen der Betreuer und überwacht deren Amtsführung.
Als Rechtspfleger/in arbeitet man an den Gerichten des Landes und bei den Staatsanwaltschaften.

  • Inhalte des Dualen Studiums

    Das duale Studium  wird auch als Vorbereitungsdienst bezeichnet. Es umfasst theoretische und praktische Abschnitte.

    Das Theoriestudium wird an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtpflege in Güstrow absolviert. Hier werden juristische, wissenschaftliche und allgemein theoretische Grundlagen vermittelt.

    Die praktischen Studienabschnitte werden in verschiedenen Abteilungen der Ausbildungsgerichte sowie für zwei Monate auch den Staatsanwaltschaften in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt.

  • Ablauf des Dualen Studiums

    Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in folgende Studienabschnitte:

    1. Studienabschnitt:  2 Wochen Einführungslehrgang

    2. Studienabschnitt: 10 Monate Fachstudienzeit

    3. Studienabschnitt: 10 Monate berufspraktische Studienzeit

    4. Studienabschnitt:  9 Monate Fachstudienzeit

    5. Studienabschnitt:  6 Monate berufspraktische Studienzeit


  • Bewerberprofil

    Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

    - Höchstalter 34 Jahre

    - Abitur oder Fachhochschulreife

    - Deutscher oder EU-Staatsangehöriger

    - gute Allgemeinbildung

    - Entschlussfähigkeit, Urteilskraft

    - Verantwortungsbewusstsein

    - schnelle Auffassungsgabe

    - Flexibilität

    - Belastbarkeit

    - Bereitschaft, sich stetig fortzubilden und neue Rechtskenntnisse anzueignen


  • Verdienst & Karrierechancen

    Der Vorbereitungsdienst erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Man erhält Anwärterbezüge, monatlich ca. 1.200,00 € brutto. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums kann man in den Justizdienst des Landes MV übernommen werden. Die Übernahme erfolgt in das Beamtenverhältnis auf Probe mit Dienstbezügen der Besoldungsgruppe A 9. Ein Anspruch auf Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe besteht nicht.
  • Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass die personenbezogenen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens elektronisch gespeichert und verarbeitet werden.

  • Weiterführende Informationen

  • Ansprechpartner/in

    Frau Kuhn
    Ansprechpartner/in für Fragen zum Bewerbungsverfahren und zum Studium

    Tel.: 0381-331-156
    E-Mail: Personal.OLGBezirk@olg-Rostock.mv-justiz.de
    Behörde: Oberlandesgericht Rostock

  • Lage der Hochschule